Navigation

Seiteninhalt

Marketingkonzept Standort Graubünden

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Das Marketingkonzept Standort Graubünden befasst sich mit der Standortpromotion und Ansiedlung von Industrie-, Gewerbe- und Dienstleistungs-Unternehmen, die ihren Absatzmarkt vorwiegend ausserhalb des Kantons Graubünden haben.
Das Wirtschaftsleitbild verlangt die erfolgreiche Positionierung des Wirtschaftsstandorts Graubünden in der Zukunft mit einer klaren Fokussierung auf die eigenen Stärken. Neben dem Tourismus, der Land- und Forstwirtschaft und der Energiewirtschaft sollen vor allem die Wettbewerbsfähigkeit gestärkt und der Bekanntheitsgrad des Standorts Graubünden erhöht werden.

Zielstrebiges Vorgehen

Die Zielsetzung des Marketingkonzepts Standort Graubünden verfolgt ein Wachstum der Wirtschaft Graubündens sowie die Stärkung der Branchenstruktur durch wertschöpfungsintensive Unternehmen und Branchen. Dies soll dadurch erreicht werden, dass neue Unternehmen angesiedelt und bestehende Unternehmen gestärkt werden.
Um die Ziele zu erreichen, wurde eine Strategie mit vier Schwerpunkten definiert:
1. Basierend auf der heutigen Situation und einer Analyse der Bedürfnisse von potentiellen Investoren wurden entsprechende Zielmärkte definiert, die für Neuansiedlungen die grössten Erfolgsaussichten eröffnen. Dabei handelt es sich in erster Priorität um Industrie- und Handelsunternehmen in Deutschland und in Norditalien. In zweiter Priorität werden Potenziale in der Informationstechnologie sowie im Umfeld von Finanzinstituten bearbeitet.
2. Durch eine transparente, kommunizierbare Definition der "kantonalen Produkte und Dienstleistungen" soll es möglich werden, für einen Investor klare Ansiedlungsprozesse vorzuschlagen und die entsprechenden Dienstleistungen anzubieten. Als eine der wesentlichsten Komponenten dieses Dienstleistungsangebots wird die Rundumbetreuung eines Investors durch den Delegierten für Wirtschaftsförderung, das sogenannte "One-stop-shopping", angeboten.
3. Als Grundlage zur Akquisition und Auswahl von neuen Unternehmen wurden Leitsätze definiert, die eine nachhaltige positive Beeinflussung der Wirtschaft ermöglichen.
4. Durch die Koordination aller wirtschaftsfördernden Stellen innerhalb des Kantons Graubünden wird eine optimale, zielgerichtete Wirtschaftsförderung mit den vorhandenen Ressourcen erreicht.

Vernetzte Kommunikation

Für die Kommunikation wird Informationsmaterial bereitgestellt sowie eine Internetseite eingerichtet. Die Distribution innerhalb des Marketingkonzepts Graubünden wird auf verschiedenen Distributionskanälen aufgebaut. Das zentrale Element der kantonalen Wirtschaftsförderung zur Akquisition wird jedoch der direkte Kontakt zu potenziellen Investoren sein. Weitere Distributionskanäle wie das Seco (Location Switzerland) und "The Zurich Network" sind zu nutzen und es ist anzustreben, sich an deren Marktbearbeitungs-Massnahmen zu beteiligen. Die im Kanton ansässigen Treuhänder und Berater, die direkt in Kontakt mit potenziellen Investoren stehen, sollen ebenfalls als Distributionskanal genutzt werden. Eine enge Zusammenarbeit mit dem Tourismus und mit verschiedenen Finanzinstituten muss erarbeitet und umgesetzt werden.

Lebensgefühl Graubünden

Das zentrale Element des Marketingauftritts Standort Graubünden soll die Emotion, das Lebensgefühl "Graubünden" sein. Dieses Lebensgefühl (dort arbeiten, wo andere Ferien machen), das in der heutigen Zeit so wichtig ist, stellt eine der strategischen Erfolgspositionen dar, die bei der Akquisition neuer Unternehmen entscheidend sein wird. Dabei ist es wichtig, solche Unternehmen zu finden, die eine emotionale Bindung zu Graubünden, zur Natur oder zur Lage des Kantons haben. Die Chancen der Zukunft für Graubünden ist eine zielgruppenorientierte, wettbewerbsbewusste Produktepalette, die Investoren angeboten werden kann. Mit direkten, schnellen Problemlösungen in enger Zusammenarbeit mit der kantonalen Verwaltung ermöglicht das dem Unternehmer eine Ansiedlung in einer unverwechselbaren Erlebnislandschaft, in einer intakten Natur mit gut ausgebauter Infrastruktur im Herzen Europas.

Neue Stelle beim Kanton

Um ein professionelles Standortmarketing für den Kanton Graubünden umzusetzen, wurde mit dem Delegierten für Wirtschaftsförderung eine neue Stelle im Departement des Innern und der Volkswirtschaft geschaffen. Diese Stelle ist in der Zwischenzeit durch Eugen Arpagaus besetzt worden, der für die Strategie und Umsetzung des Standortmarketings zuständig ist.
Gremium: Departement des Innern und der Volkswirtschaft Graubünden
Quelle: dt Departement des Innern und der Volkswirtschaft Graubünden
Neuer Artikel