Navigation

Seiteninhalt

Mit "Gender Mainstreaming" die Geschlechterfrage frisch angehen

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Referat vom 6. September, 19 Uhr, Saal Hotel Marsöl, Chur
Seit 1998 taucht das englische Wort "Gender Mainstreaming" vor allem in Kreisen von Frauenorganisationen, Politikerinnen und Gleichstellungs-Fachstellen auf - und das grosse Rätselraten geht los... Was ist genau mit Gender Mainstreaming gemeint?
Auf Einladung der Begleit- und Impulskommission für Gleichstellungs-Fragen und der Stabsstelle für Gleichstellungs-Fragen referiert Zita Küng am Donnerstag, 6. September, 19 Uhr, im Saal des Hotels Marsöl in Chur. Die ehemalige Leiterin des Gleichstellungs-Büros der Stadt Zürich und Gewerkschaftssekretärin GBI ist die Fachfrau für Gender Mainstreaming. Auf spritzige, überzeugende Art und in anschaulicher Sprache vermittelt Zita Küng, um was es beim neuen Gleichstellungs-Konzept geht. Sie erklärt etwa:
- wie aus der Frauenfrage eine Geschlechterfrage wird,
- weshalb auch die Männer sich der Geschlechterfrage stellen müssen,
- wie die Verantwortlichkeit für die Geschlechterfrage geklärt wird,
- wie sich Gender Mainstreaming als Konzept mit der Gleichstellungs-Politik verbindet, und
- wo Gender Mainstreaming zum Zug kommt und wer dafür aktiv werden kann.
Die Veranstaltung bietet Raum für Fragen und Diskussionsbeiträge.

Gremium: Gleichstellungs-Büro Graubünden
Quelle: dt Gleichstellungs-Büro Graubünden
Neuer Artikel