Navigation

Seiteninhalt

ENERGIESTADT ALBULATAL- ZUM WOHL!

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Der Start zum Programm "EnergieSchweiz" soll insbesondere auch im Albulatal wahrgenommen werden: Wir verteilen am 30. Januar an allen Schulen der Gemeinden, welche der "Allianz im Albulatal" angehören, Energiedrinks und machen damit auf "EnergieSchweiz" und auf das Albulatal aufmerksam. Wieso das Albulatal? Die Allianz im Albulatal hat anlässlich der letzten Gemeindepräsidentenkonferenz beschlossen, das Projekt "Energiestadt" in ihr Aktionsprogramm aufzunehmen. Das Albulatal macht damit einen weiteren Schritt in Richtung nachhaltige Entwicklung und leistet einen wichtigen Beitrag an die Ziele von EnergieSchweiz.
Das Label Energiestadt ist eingetragenes Markenzeichen, welches Gemeinden erhalten, die ausgesuchte energiepolitische Massnahmen realisiert oder beschlossen haben. Das Label ist der Leistungsausweis für eine konsequente und ergebnisorientierte Energiepolitik. 90 Massnahmen zum Energiesparen und für den Einsatz erneuerbarer Energie umfasst der Katalog Energiestadt: vom Einsatz der Holz- und Sonnenenergie über die Schulung von Hauswarten, optimalen öffentlichen Verkehrsangeboten und Velowegen bis hin zum Verkauf von Ökostrom. Mehr als die Hälfte muss erreicht oder beschlossen sein, bis das Bundesamt für Energie und der Trägerverein das Label "Energiestadt" erstmals vergeben. Um dieses Ziel zu erreichen, werden wir in den nächsten Monaten viel Energie investieren. Für das Albulatal bietet sich ja nicht jeden Tag die Gelegenheit, zur Stadt zu werden!
Der verantwortungsvolle Umgang mit Energie macht Freude und hinterlässt ein gutes Gefühl! Zum Wohl!

Kontakt
Allianz im Albulatal
Johann Gruber
Programmbeauftragter
7493 Schmitten
Tel. 081-404 15 10
E-Mail: admin@mittelbuenden.ch

ENERGIESCHWEIZ FÜR GEMEINDEN
Am 1. April 2001 startet das Programm EnergieSchweiz für Gemeinden. Es fasst die bisherigen Gemeinde-Programme unter Energie 2000 zusammen: Sektor Öffentliche Hand, Label "Energiestadt" und Verkehrsmanagement in den Gemeinden. Im Zentrum steht die Initiierung von energiepolitischen Programmen in den Schweizer Gemeinden. Die Zahl der Kommunen, welche mit dem Label zertifiziert, bzw. eine Partnerschaft mit dem Programm eingegangen sind, soll in den nächsten fünf Jahren wesentlich erhöht werden (heute 47 Gemeinden mit Label und 140 Gemeinden mit Partnerschaft).
Partnergemeinden profitieren dabei von den gemeindespezifischen Dienstleistungen des Programms: regelmässige "Erfa-Tagungen", Impulse und professionelle Begleitung durch kompetente Fachleute sowie Informationen und Materialien zur kommunalen Energiepolitik.

Gremium: EnergieSchweiz
Quelle: dt EnergieSchweiz

Neuer Artikel