Navigation

Inhaltsbereich

Bündner Regierung in Sorge um Verkehrssituation am San Bernardino

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Die Regierung ersucht den Bundesrat, auf internationaler Ebene alles zu unternehmen, den Schwerverkehr durch die Schweiz so zu limitieren, dass er möglichst gefahrlos abgewickelt werden kann.
Die Schliessung des Gotthard-Tunnels wird voraussichtlich mehrere Monate andauern. Damit ist die San-Bernardino-Route zur meistbefahrenen Transitstrecke für den Schwerverkehr geworden. Die Regierung hat wiederholt darauf hingewiesen, dass die A13 für den Schwerverkehr denkbar ungeeignet ist (grosse Steigungen, enge Kurven, lange Strecken nicht richtungsgetrennt, fehlender Sicherheitsstandard des San-Bernardino-Tunnels).
In Sorge um die mit der Zunahme des Schwerverkehrs verbundene Gefährdung der Verkehrssicherheit auf der A13, namentlich im San-Bernardino-Tunnel, ersucht die Regierung den Bundesrat, auf internationaler Ebene alles zu unternehmen, den Schwerverkehr durch die Schweiz für die Dauer der Schliessung des Gotthard-Strassentunnels so zu limitieren, dass der Transit über die San-Bernardino-Route für Verkehrsteilnehmer wie Anwohnende gefahrlos abgewickelt werden kann. Nur ein kantons- und länderübergreifendes Verkehrsmanagement ist in der Lage, dem Problem auch nur einigermassen wirkungsvoll begegnen zu können. Ein Zurückhalten von Lastwagen an der Kantonsgrenze kann zwar kurzfristig und in einer Notsituation das Gefahrenrisiko senken, über Tage und Wochen hinaus schafft es aber zusätzliche Schwierigkeiten, indem Interventionsfahrten blockiert und das Unfallrisiko erhöht werden. Zudem bleiben zusätzliche logistische Fragen wie die Versorgung der Chauffeure etc. ungelöst.
Zu einer deutlichen Verschärfung der Situation könnte es schliesslich kommen, wenn winterliche Strassenverhältnisse den Verkehr behindern und zum Erliegen bringen.
Die Regierung bittet den Bundesrat, alle Massnahmen zu prüfen und zu unterstützen, die eine wirkungsvolle Reduktion des Schwerverkehrs durch unser Land und insbesondere auf der San-Bernardino-Route zur Folge haben.
Die Regierung hat eine Arbeitsgruppe eingesetzt, die Massnahmen zur Verbesserung der Situation auf der San-Bernardino-Route vorschlagen soll.
Standeskanzlei Graubünden

Gremium: Regierung
Quelle: dt Standeskanzlei Graubünden
Neuer Artikel