Navigation

Seiteninhalt

Fachtagung zum kantonalen Richtplan in Chur: "Nachhaltigkeit und räumliche Entwicklung in Graubünden"

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Die Vernehmlassung zum kantonalen Richtplan 2000 (öffentliche Mitwirkung) ist abgeschlossen. Anlässlich einer Tagung vom Donnerstag, 22. November, wird in Chur darüber diskutiert, wie der konsolidierte Richtplan-Entwurf überarbeitet und weiter entwickelt werden soll.

Vertreter von Gemeinden, Regionen und Verbänden - d. h. die Meinungs- und Entscheidungsträger unseres Kantons - treffen sich, um der räumlichen Entwicklung neue Impulse zu geben. Das Thema nachhaltige Entwicklung sowie regionale Pilotprojekte werden im Zentrum der Tagung stehen. Damit findet seit 1998 zum vierten mal eine "Novembertagung" zur Raumentwicklung Graubündens statt.

Umsetzung steht im Mittelpunkt
Während die Veranstaltungen in den beiden vorhergehenden Jahren eng mit dem Projekt Richtplan 2000 verknüpft waren, findet in diesem Jahr eine Ausweitung der Thematik statt. Es wird über aktuelle Entwicklungen und Vorhaben im Bereich der Raumentwicklung orientiert und diskutiert. Anhand konkreter Beispiele werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie die Philosophie und die Leitüberlegungen des kantonalen Richtplans umgesetzt werden könnten. Die zwei Workshops am Nachmittag, die unter dem Motto "Räumliche Entwicklung mittels ziel- und lösungsorientierter Projekte" dienen dem Erfahrungsaustausch und sollen zu neuen Ideen und Sichtweisen anregen. Die Tagung richtet sich an Akteure in der Planung mit Schwergewicht auf regionaler Stufe und wird von Regierungsrat Klaus Huber eröffnet.

Gremium: Departement des Innern und der Volkswirtschaft Graubünden
Quelle: dt Amt für Raumplanung
Neuer Artikel