Navigation

Inhaltsbereich

Raumordnungskommission Bodensee hat kürzlich in Chur getagt

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Die ROK B ist eine Arbeitsplattform der Planungsspezialisten folgender Regionen und Länder: Ostschweiz, Vorarlberg, Fürstentum Liechtenstein, Bodensee-Oberschwaben, Schwarzwald-Baar-Heuberg, Hochrhein-Bodensee und Allgäu (Bayern). Die ROK B versteht sich als Frühwarnsystem an Rhein und Bodensee und bearbeitet räumliche Entwicklungs- und regionalpolitische Fragestellungen. An der Tagung in Chur kamen verschiedene Interreg- und Raumplanungsprojekte zur Sprache. Beeindruckt waren die ROK B-Planer von den Ergebnissen des inhaltlich sehr aufwändigen INTERREG II-Schienenverkehrsprojekts "Bodan-Rail 2020" mit seinem fahrplangestützten Nachfrage- und Prognosemodell. Einhellig positiv wurde beurteilt, dass die Ergebnisse gerade für die Region Ostschweiz eine wertvolle Unterstützung für das eidgenössische Projekt "Bahn 2000, zweite Etappe" bringen wird. Für das von Brüssel und Bern ab Ende 2001 beschlossene Interreg-III-Programm wurden verschiedene Projektideen gesammelt, die den Projektverantwortlichen im Interreg-III-Projektausschuss Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein unterbreitet werden sollen. Die Landes- resp. Kantonsplaner von Vorarlberg und Graubünden orientierten über die Zusammenarbeit in der EURegio "Alpenrheintal-Bodensee" zwischen Chur, Vaduz und Bregenz.

Hinweis: Der Regionalverband Hochrhein-Bodensee im Internet: www.hochrhein-bodensee.de Kontakt: info@hochrhein-bodensee.de

Diese Meldung liegt nur in deutscher Sprache vor.

Gremium: Regionalverband Hochrhein-Bodensee
Quelle: dt Regionalverband Hochrhein-Bodensee
Neuer Artikel