Navigation

Inhaltsbereich

Neue Fachstelle für Kindesschutz in Chur hilft ausgebeuteten Kindern

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Seit Anfang März gibt es die neue Fachstelle für Kindesschutz an der Grabenstrasse 40 in Chur. Sie betreut ausgebeutete und misshandelte Kinder im Kanton Graubünden und ist während 24 Stunden unter der Telefonnummer 081-258 31 90 erreichbar.
Neben dem regulären Bereich der Opferhilfe bietet die neue Fachstelle nun auch Beratung und Betreuung im Bereich Kindesschutz für das gesamte Kantonsgebiet an. Dieser Spezialdienst wird rund um die Uhr von insgesamt sechs Personen sichergestellt, die vornehmlich aus den Fachbereichen Sozialarbeit und Psychologie stammen. Im Zentrum der Arbeit steht das Wohl des betroffenen Kindes oder des betroffenen jugendlichen Menschen. Dieser Ansatz ist denn auch das oberste Ziel jeglicher Intervention.
Die Fachstelle Kindesschutz befasst sich mit Kindern und Jugendlichen, die vermutlich oder erwiesenermassen Opfer einer Misshandlung wurden oder von einer Misshandlung bedroht sind. Unter den Begriff "Kindsmisshandlung" fallen u.a. körperliche und psychische Misshandlung, sexuelle Ausbeutung und Vernachlässigung. Alle Personen, die Fragen zu Kindesschutz, Kindsmisshandlung, sexuelle und/oder körperliche Gewalt haben oder eine Beratung wünschen, können sich an die Kindesschutzstelle wenden. Insbesondere richtet sich das Angebot an betroffene Kinder und Jugendliche, deren Eltern, Familienangehörige und andere Bezugspersonen sowie Fachleute, Institutionen und Behörden. Die Fachstelle Kindesschutz bietet einen 24-Stunden-Telefondienst für Beratungen an. Das Betreuungsangebot umfasst auch die Begleitung in Krisensituationen, Abklärungen bei Verdacht auf eine Ausbeutung und die Unterstützung im Rahmen von Strafverfahren. Die gesamte Intervention wird in Zusammenarbeit mit weiteren Fachpersonen und Fachstellen erbracht.
Die Fachstelle Kindesschutz ist dem kantonalen Sozialamt zugeordnet.

Gremium: Justiz-, Polizei- und Sanitätsdepartement Graubünden
Quelle: dt Justiz-, Polizei- und Sanitätsdepartement Graubünden
Neuer Artikel