Navigation

Inhaltsbereich

Anaplasmose in Chur

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Das Departement des Innern und der Volkswirtschaft Graubünden hat heute Vormittag die Antwort auf die Anfrage des Kantons an das Bundesamt für Veterinärwesen BVet erhalten.

Auf Grund dieser Antwort kann das Veterinäramt nun die Ausmerzung des gesamten Viehbestandes im betroffenen Betrieb in Chur verfügen und die nötigen Massnahmen in die Wege leiten.

Die Entschädigungsfrage wird separat behandelt.
Der Weg, die Anaplasmose im Betrieb in Chur rasch und wirksam zu bekämpfen und die mögliche weitere Ausbreitung der Krankheit effizient zu verhindern, ist damit frei.

Gremium: Departement des Innern und der Volkswirtschaft Graubünden
Quelle: dt Veterinäramt Graubünden
Neuer Artikel