Navigation

Seiteninhalt

Aktuelle Archive: ohne Archive keine Feier!

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Im Rahmen des Schweizerischen Archivtags öffnen am Samstag, 16. November zahlreiche staatliche und private Archive ihre Türen. Unter dem Thema "Aktualität der Archive" machen sie auf ihre Bedeutung als Gedächtnis der Gesellschaft und als Überlieferer unserer Identität aufmerksam. In Graubünden öffnen das Staatsarchiv, das Stadtarchiv Chur, das Frauenkulturarchiv Graubünden und die Kantonsbibliothek ihre Tore für die breite Öffentlichkeit.

Jubiläen oder Krisen rücken Archivbestände nicht selten plötzlich ins Zentrum der Aufmerksamkeit. So geschehen etwa bei den Nachforschungen nach dem Verbleib des Nazi-Raubgoldes, als Akten aus der Zeit plötzlich neue Bedeutung gewannen. Archive sind wichtige Vermittler zwischen Vergangenheit und Zukunft: Sie haben die Aufgabe, schon heute zu sammeln, was erst übermorgen nachgefragt wird, und dieses Gut vor der Vergänglichkeit zu bewahren.

In Graubünden gibt der bevorstehende 200. Geburtstag des Kantons Anlass, in den Archiven nachzuforschen: Wie dachten Bündnerinnen und Bündner vor 200 Jahren über den Beitritt ihres Freistaates zur Eidgenossenschaft? Wie berichteten die Zeitungen? Wie schlugen sich die politischen Prozesse damals in den Akten nieder? Kurz: Was prägte die Bündner Identität oder "The Heimat Feeling" von 1803?

In den Archiven laufen die Vorbereitungen für die 200-Jahr-Feier auf Hochtouren: Das Staatsarchiv Graubünden lässt gegenwärtig sein Helvetisches Archiv über die Zeit von 1798 - 1803 neu bearbeiten. Das Stadtarchiv Chur liefert für das Jubiläumsjahrbuch der Historischen Gesellschaft Quellen zum Churer Alltagsleben. Das Frauenkulturarchiv Graubünden bereitet die Publikation einer kommentierten Materialiensammlung zur Geschichte der Frauen in Graubünden vor. Basis für die Materialiensammlung, die erstmals Quellen zum "Heimat Feeling" der Bündnerinnen im 19. Und 20. Jh. zusammenstellt, bilden die Bestände der Kantonsbibliothek, welche die umfassendste systematische Sammlung von Bündner Publikationen besitzt.

Das Staatsarchiv, das Stadtarchiv Chur, das Frauenkulturarchiv Graubünden und die Kantonsbibliothek präsentieren sich am Samstag, 16. November gemeinsam der Bevölkerung. Der Schweizerische Archivtag findet nach 1997 zum zweiten Mal statt und steht unter dem Patronat des Vereins der Schweizer Archivarinnen und Archivare (VSA).

Öffnungszeiten: 9.00 Uhr - 16.00 Uhr
- Staatsarchiv und Kantonsbibliothek: gemeinsame Führungen um 11.30 Uhr und 14.30 Uhr*
- Kantonsbibliothek: Ausstellung zum Thema "Heilbäder in Graubünden"; Dokumentarfilm "Round about: Kreuz und quer durch Graubünden" um 10.00 Uhr und 14.30 Uhr*
- Stadtarchiv: Archivalien zum Thema Marktwesen*
- Frauenkulturarchiv Graubünden: Führungen um 10.00 Uhr und 13.00 Uhr *

Gremium: Staatsarchiv Graubünden
Quelle: dt Staatsarchiv Graubünden
Neuer Artikel