Navigation

Inhaltsbereich

Kommission "Unwetterschäden November 2002" eingesetzt

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Die extremen Niederschläge vom vergangenen Wochenende haben in verschiedenen Teilen des Kantons zu Hochwasser mit grossen Überschwemmungen, Rüfenniedergängen und Murgängen geführt, deren Ausmass noch nicht abzusehen ist. Die Erfahrungen im Zusammenhang mit früheren Unwetterschäden haben gezeigt, dass bei grösseren überkommunalen Schadenereignissen eine Koordination der Schadenmeldungen sowie der Unterstützungsgesuche der betroffenen Bevölkerung und der Gemeinden unentbehrlich ist.

Aus diesem Grunde hat die Regierung mit Beschluss vom 19. November 2002 eine kantonale Koordinationskommission "Unwetterschäden November 2002" unter der Leitung des Vorstehers des Bau-, Verkehrs- und Forstdepartements Graubünden eingesetzt. Die Hauptaufgaben dieser Kommission bestehen darin, Schadenmeldungen und Hilfegesuche entgegen zu nehmen sowie die Koordination und Zuteilung der Hilfeleistungen aus eingehenden Spenden in Zusammenarbeit mit den Schweizerischen Hilfswerken und Einrichtungen sicherzustellen.

Schadenmeldungen können über die zuständigen Gemeinden an folgende Stellen eingereicht werden:

für Schäden an Gebäuden
an die Gebäudeversicherung des Kantons Graubünden, Ottostrasse 22, 7001 Chur

für Schäden an privaten Grundstücken
an die zuständigen Kreisämter

für Schäden an Gemeindewerken
an das kantonale Gemeindeinspektorat, Grabenstrasse 1, 7001 Chur

für Schäden an nicht versichertem Mobiliar
an das kantonale Sozialamt, und andere existenzbedrohende Schäden Gürtelstrasse 89, 7001 Chur

Weitere sachdienliche Informationen werden im nächsten Kantonalen Amtsblatt publiziert.

Spenden können auf das Konto des Kantons Graubünden, CG 180.478.200 bei der Graubündner Kantonalbank, zu Gunsten Konto 2031.8101, mit dem Vermerk "Unwetter November 2002" einbezahlt werden.

Gremium: Regierung
Quelle: dt Standeskanzlei Graubünden
Neuer Artikel