Navigation

Seiteninhalt

Sachpläne Schiene/öV und Strasse liegen öffentlich auf

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Der Bund will die weiteren Planungen für Strasse und Schiene nach den Grundsätzen einer nachhaltigen Verkehrspolitik vornehmen. Ein Mittel hierfür sind die Sachpläne nach Art. 13 des Eidg. Raumplanungsgesetzes. Daher haben die zuständigen Bundesämter für Strassen (ASTRA) und für Verkehr (BAV) in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Raumentwicklung (ARE) die Konzeptteile der Sachpläne Schiene/öV und Strasse erarbeitet und ein breites Anhörungs- und Mitwirkungsverfahren eingeleitet.

Der Verkehr auf der Strasse und der Schiene nimmt seit Jahren enorm zu. Prognosen gehen davon aus, dass der Personenverkehr in der Schweiz in den nächsten 20 Jahren bis zu 48 Prozent und der Güterverkehr sogar bis zu 95 Prozent zunehmen könnte. Auf Grund dieses Verkehrswachstums werden sich die Kapazitätsproblem verschärfen, insbesondere im alpenquerenden Verkehr und in den Agglomerationen.

Nachhaltige Verkehrspolitik
Im Sinne einer nachhaltigen Verkehrspolitik gilt es den Verkehr wirtschaftlich, sozialverträglich und umweltschonend abzuwickeln. Dazu ist eine Koordination zwischen den einzelnen Verkehrsträgern sowie auch zwischen den grösseren Vorhaben notwendig. Um eine optimale Koordination zu gewährleisten, wurden die Sachpläne Schiene/öV und Strasse erstellt. Diese Sachpläne sind die Führungs-, Planungs- und Informationsinstrumente des Bundes für die umfassende Planung und Koordination des öffentlichen Verkehrs und im Bereich des Strassenverkehrs. Sachpläne bieten Gewähr, dass neue Massnahmen und Projekte nach transparenten Kriterien evaluiert und entschieden werden sowie Prioritäten für die Realisierung aus einer Gesamtsicht festgelegt werden. Sie tragen zur Koordination mit weiteren Planungen bei und ermöglichen ausserdem die Planabstimmung zwischen Bund und Kanton (kantonaler Richtplan). Eigentliches Koordinationsinstrument über alle Sachbereiche hinaus ist der kantonale Richtplan (z.B. Abstimmung zwischen Siedlungsentwicklung und Verkehr).

Wichtige Vorhaben sind in Planung
Eine ganze Reihe von Projekten im Strassen- und Schienenverkehr befinden sich in Planung und Realisierung. Grossvorhaben wie Bahn 2000, NEAT sowie die Anschlüsse der Ost- und Westschweiz an das europäische Hochgeschwindigkeits-Eisenbahnnetz sind auf der Seite des Sachplans Schiene/öV zu nennen. Im Bereich Strassenverkehr stehen im Mittelpunkt die Fertigstellung des Nationalstrassennetzes, der Substanzerhalt und die Gewährleistung einer optimalen Funktionsfähigkeit. Dabei werden die Avanti-Initiative und der bundesrätliche Gegenvorschlag eine wichtige Rolle spielen. Im Weiteren geht es um die Definition eines neuen Bundesstrassennetzes, welches das derzeitige System von Nationalstrassen und schweizerischen Hauptstrassen ersetzen soll.

Anhörung und Mitwirkung
Die Anhörung der Behörden sowie die Information und Mitwirkung der Bevölkerung zu den Sachplänen Schiene/öV und Strasse wird im Kanton Graubünden im Zeitraum vom 28. November bis 20. Dezember 2002 durchgeführt. Die öffentliche Auflage erfolgt sowohl in den Regionen als auch beim kantonalen Amt für Raumplanung in Chur. Stellungnahmen und Einwendungen sind bis zum 31. Dezember 2002 an das kantonale Amt für Raumplanung zu richten.

Gremium: Departement des Innern und der Volkswirtschaft
Quelle: dt Amt für Raumplanung
Neuer Artikel