Navigation

Inhaltsbereich

Resultate der Volksabstimmung vom 24. November 2002 Graubünden (Nachzählung)

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Die durch die Standeskanzlei angeordnete Nachzählung der Stimmen im Kanton Graubünden hat folgende Ergebnisse hervorgebracht:

Volksinitiative "gegen Asylrechtsmissbrauch"
Ja 25'320 (- 31 Stimmen gegenüber der Zählung vom 24.11.2002)
Nein 23'882 (+ 1 Stimme gegenüber der Zählung vom 24.11.2002)

Nachgezählt haben sämtliche Gemeinden, die für die Auszählung am Abstimmungstag ausschliesslich technische Hilfsmittel eingesetzt hatten: Chur, Bonaduz, Domat/Ems, Igis, Klosters-Serneus, Maienfeld, Schiers, Thusis, Tujetsch, Vaz/Obervaz und Zizers.

Bei drei Gemeinden wurden Abweichungen von den Ergebnissen vom 24.11. festgestellt:
- Bonaduz 318 statt 319 Ja-Stimmen (-1) und 288 statt 287 Nein-Stimmen (+1);
- Domat / Ems 1001 statt 1032 Ja-Stimmen (-31) und 719 statt 720 Nein-Stimmen (-1);
- Maienfeld 449 statt 448 Ja-Stimmen (+1) und 357 statt 356 Nein-Stimmen (+1).

Die detaillierte Zusammenstellung der Gemeinderesultate kann im Internet eingesehen werden: www.gr.ch / "Publikationen+Archive / Abstimmungen und Wahlen / Abstimmungsresultate" (Excel-Dateien mit Download-Möglichkeit).

Gremium: Standeskanzlei Graubünden
Quelle: dt Standeskanzlei Graubünden
Neuer Artikel