Navigation

Inhaltsbereich

Kulturbeiträge

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Für kulturelle Aktivitäten werden Beiträge im Gesamtbetrag von annähernd 112'000 Franken geleistet an:
- Bündner Arbeitsgemeinschaft Jugendbuch,
- visarte Graubünden für Stipendienbeiträge an Kulturschaffende, die das Lardelli-Atelier in Paris benützen,
- Bündner Verein für Kulturforschung an das Projekt "Bündner Filme",
- Historische Gesellschaft Graubünden an die Publikation eines Quellenbuchs zur Bündner Geschichte im Jubiläumsjahr 2003,
- Produktionskosten der Wanderausstellung "Kleine Kinder - Lust&Last", die vom 19. April bis 2. Juni im Natur-Museum gezeigt wird, und
- Kauf des fotografischen Werks "Landscape (Traffic 35)" von Kurt Caviezel.

Humanitäre Hilfe
An die folgenden Hilfsorganisationen resp. -projekte werden Beiträge im Gesamtbetrag von 14'000 Franken gesprochen:
- Swissaid zu Gunsten des Ernährungsprojekts "Extension II/III" in Guinea-Bissau.
- Verein EcoSolidar zu Gunsten des Entwicklungsprojekts "Bolivia 2003",
- Verein Medikamenten-, Medizinal- und Spitalgerätehilfe für Rumänien und
- Auslandschweizerdienst des Eidg. Departements für auswärtige Angelegenheiten zu Gunsten von schweizerischen Hilfsgesellschaften im Ausland.

Vernehmlassung an den Bund
Die Regierung nimmt Stellung zum Entwurf der Verordnung zum Bundesgesetz über die Ausweise für Schweizer Staatsangehörige (Ausweisverordnung). Der Entwurf wird im Wesentlichen gutgeheissen. Die Gebührenregelung überzeugt aber nicht. Sie ist nach Ansicht der Regierung grundlegend zu überdenken und zu überarbeiten. Die Gebühren sollten nach dem Kostendeckungs-Prinzip festgelegt werden.

Aus den Gemeinden
Das allgemeine Konzept und das Raumprogramm der Stiftung Schulheim Chur für den Umbau und die energetische Sanierung des Personalhauses und des Internatsgebäudes an der Masanserstrasse 205 in Chur werden grundsätzlich gutgeheissen. Es wird mit Anlagekosten von etwa 2.4 Millionen Franken gerechnet. An die nicht durch Bundesbeiträge gedeckten Kosten wird ein Kantonsbeitrag von 80 Prozent in Aussicht gestellt.
Die Gemeindeverfassung von Flims wird genehmigt.
Für verschiedene Strassenbau-Projekte im Kanton werden Kredite im Gesamtbetrag von rund 15 Millionen freigegeben (Neubau Glennerbrücke Peiden Bad, provisorische Verkehrsführung betr. Umfahrung Saas, Instandstellung Roflatunnel A13, Belagsarbeiten Anschluss Nufenen-Fuchstobel A13, Ausbau Lokalstrasse Hinterrhein, Eisenbeton-Wanne Bonaduz, Sanierung/Ausbau Kantonsstrasse in Tschlin, Belag Glaris-Frauenkirch, Sanierung Schuderserstrasse, Ausbau Verbindungsstrasse Grono-Nadro, Unterhalt Verbindungsstrassen Rueun-Siat und Waltensburg/Vuorz-Andiast).

Personelles
Ende März treten die folgenden kantonalen Angestellten in den Ruhestand:
- Eduard Barsa, Chur, Ingenieur EDV beim Tiefbauamt,
- Gion Denoth, Zernez, Wildhüter beim Amt für Jagd und Fischerei,
- Ugo Pedrini, Roveredo, Kantonspolizist und
- Lüzza Rauch, Scuol, Forstingenieur beim Kreisforstamt Scuol.
Die Regierung dankt ihnen für die Dienste, die sie dem Kanton geleistet haben.

Standeskanzlei Graubünden

Gremium: Regierung
Quelle: dt Standeskanzlei Graubünden
Neuer Artikel