Navigation

Inhaltsbereich

Projektwettbewerbe für Erweiterung der Kantonsschule sind abgeschlossen

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
"Deutschstunde" und "schleuse", so heissen die Siegerprojekte für die geplante Erweiterung der Kantonsschule in Chur. Die Projektwettbewerbe sind kürzlich abgeschlossen worden. Die Projekte können ab Donnerstag in Chur besichtigt werden.
Für die dringend erforderliche Erweiterung der Kantonsschule schrieb die Regierung des Kantons Graubünden, vertreten durch das Erziehungs-, Kultur- und Umweltschutzdepartement, im Sommer 2001 zwei öffentliche Projektwettbewerbe für die Erlangung von Entwürfen für Unterrichtsräume, Cafeteria und Mediothek sowie für eine 3-fach-Sporthalle mit Aussensportanlagen aus.
Unter dem Vorsitz von Regierungspräsident Claudio Lardi hat das Preisgericht an vier Jurytagen die Wettbewerbe für die Kantonsschulerweiterung beurteilt. Das Siegerprojekt für die Unterrichtsräume inklusive Cafeteria und Mediothek mit Empfehlung auf Weiterbearbeitung heisst "Deutschstunde". Verfasser dieses Projektes sind: Daniele Marques, dipl. Architekt ETH/SIA/BSA und Claudia Schermesser, dipl. Architektin ETH, aus Luzern.
Im 1. Rang des Projektwettbewerbes für die 3-fach Sporthalle steht das Projekt "schleuse" der Verfasser Schällibaum AG, Ingenieure und Architekten, aus Wattwil. Auf Grund offener Fragen in den rangierten Wettbewerbsprojekten für die 3-fach Sporthalle hat die Jury beschlossen, der Regierung zu empfehlen, die Projekte in den ersten vier Rängen überarbeiten zu lassen.
Sämtliche eingereichten Projekte für beide Wettbewerbe können vom 4. - 18. April 2002 in einer Ausstellung besichtigt werden. Die Ausstellung findet im Swisscom-Gebäude am Grossbruggerweg 2 in Chur statt.

Informationen
Die Berichte des Preisgerichtes können auf der Homepage des kantonalen Hochbauamtes heruntergeladen werden (www.hochbauamt.gr.ch). Die Ausstellung der Wettbewerbsprojekte dauert vom 4. - 18. April 2002. Sie findet im Swisscom-Gebäude am Grossbruggerweg 2 in Chur statt. Die Ausstellungsdaten können dem beiliegenden Programm entnommen werden.

Gremium: Bau-, Verkehrs- und Forstdepartement Graubünden
Quelle: dt Hochbauamt
Neuer Artikel