Navigation

Inhaltsbereich

Waldentwicklungsplan Valposchiavo

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Mit der neuen Waldgesetzgebung wurde auch ein neues forstliches Planungskonzept eingeführt. Im Waldentwicklungsplan werden die verschiedenen Waldnutzungen unter Einbezug der öffentlichen Interessen geregelt und die langfristigen Ziele und Strategien für die Waldbewirtschaftung festgelegt. Der kantonale Forstdienst wird am 17. April 2000 in Poschiavo die Gemeinden, die Öffentlichkeit und die betroffenen Interessengruppen über den Planungsentwurf Valposchiavo und das weitere Vorgehen informieren.

Mit dem neuen kantonalen Waldgesetz wurde das forstliche Planungskonzept angepasst und anstelle der bisherigen Wirtschaftspläne die regionalen Waldentwicklungspläne (WEP) und forstliche Betriebspläne eingeführt.
Der Waldentwicklungsplan Valposchiavo wurde in zweijähriger Arbeit unter der Leitung des Amtes für Wald durch den verantwortlichen Regionalforstingenieur für das Valposchiavo, Gilbert Berchier, erstellt. Der Waldentwicklungsplan ist für das gesamte Waldareal im Valposchiavo gültig. Der Plan besteht aus einem umfassenden Leitbild und acht Objektblättern mit entsprechenden Plänen. Er erfasst und koordiniert die vielfältigen Ansprüche an den Wald.
Das Leitbild hält fest, wie in Zukunft die Wälder im Valposchiavo bewirtschaftet werden sollen. Besondere Anliegen und Bewirtschaftungsmassnahmen sind in den acht den Objektblättern und den dazugehörigen Plänen 1:25'000 festgehalten. Es werden folgende Themen vertieft behandelt:
- Schutz vor Naturgefahren
- Holzproduktion
- Natur- und Landschaftsschutz
- Erholung und Tourismus
- Landwirtschaft
- Wild und Jagd
- Projekte
- Koordinationsbedarf und Konflikte

Nach der Situationsbeschreibung werden Ziele und Strategien formuliert, Koordinationsbedarf und Konflikte beschrieben und Kontrollgrössen festgelegt.
Der Planungsentwurf wird nach der Informationsveranstaltung in den betroffenen Gemeinden zur Orientierung aufgelegt und können am Amt für Wald Südbünden in Poschiavo oder auf Amt für Wald GR in Chur eingesehen werden. Ausserdem gehen sie in eine Vernehmlassung bei kantonalen Amtsstellen. Somit haben interessierte Gruppierungen nochmals die Möglichkeit, Kritik, Wünsche und Anregungen anzubringen.
Aufgrund der eingegangenen Stellungnahmen wird unter Mitwirkung der betroffenen Kreise bis im Herbst 2002 der definitive Waldentwicklungsplan Valposchiavo erstellt, welcher anschliessend den Gemeinden und der Regierung zur Genehmigung unterbreitet wird.
In den folgenden Jahren können aufgrund dieser behördenverbindlichen Grundlage durch den lokalen Forstdienst die Betriebspläne für die einzelnen Forstreviere oder Waldbesitzer erarbeitet werden. In dieser betrieblichen Planung werden Daten und Vorgaben für den einzelnen Forstbetrieb ausgewertet und daraus eine mittelfristige Betriebsplanung erstellt.

Gremium: Bau-, Verkehrs- und Forstdepartement Graubünden
Quelle: dt Amt für Wald
Neuer Artikel