Navigation

Inhaltsbereich

Kanton unterstützt internationales Jugendcamp anlässlich der Ski WM 2003

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Im Februar 2003 findet in St. Moritz die alpine Ski-Weltmeisterschaft statt. Der internationale Skiverband (FIS) sieht bei solchen Veranstaltungen flankierende Massnahmen in den Bereichen Kultur und Jugend vor. Jugendliche aus allen Mitgliedsländern der FIS sollen eingeladen werden und die Wettkämpfe und deren Atmosphäre erleben, an Rahmenveranstaltungen teilnehmen, die Schweiz, den Kanton Graubünden und das Engadin kennen lernen. Die Regierung spricht der FIS für die Durchführung eines Jugendcamps im Rahmen der Ski-WM in St. Moritz einen Beitrag von 20'000 Franken zu.

Initiative für Chancengleichheit der Bündner Jugend zu Stande gekommen
Die Mitte Dezember 2001 eingereichte Volksinitiative "zur Wahrung der Chancengleichheit für Bündner Jugend" (Teilrevision des Gesetzes über die Volksschulen des Kantons Graubünden) ist mit 3'643 gültigen Unterschriften zu Stande gekommen. Das Volksbegehren verlangt zweierlei: das Sprachenkonzept an der Volksschul-Oberstufe sei zu ändern und die Kompetenz der Fächer-Festlegung sei dem Grossen Rat zu entziehen und auf das Volk zu übertragen.

Vereinigung von Zivilstands-Kreisen
Die Zivilstands-Ämter Avers, Hinterrhein, Medels i.R., Nufenen, Splügen und Sufers werden unter dem Namen Zivilstands-Amt Avers-Hinterrhein zu einem einzigen Zivilstands-Amt mit Sitz in Nufenen zusammengeschlossen. Der Zusammenschluss wird spätestens Ende Januar rechtswirksam.
Die Zivilstands-Ämter Ardez, Ftan, Guarda, Lavin, Ramosch, Samnaun, Scuol, Sent, Susch, Tarasp, Tschlin und Zernez werden unter dem Namen "Uffizi da stadi civil Engiadina Bassa-Samignun / Zivilstands-Amt Unterengadin-Samnaun" zu einem einzigen Zivilstands-Amt mit Sitz in Ramosch zusammengeschlossen. Der Zusammenschluss wird spätestens Ende März rechtswirksam.
Die Zivilstands-Ämter Fuldera-Lü, Müstair, Sta. Maria V.M., Tschierv und Valchava werden unter dem Namen Zivilstands-Amt Val Müstair zu einem einzigen Zivilstands-Amt mit Sitz in Müstair zusammengeschlossen. Der Zusammenschluss wird spätestens Ende April rechtswirksam.

Aus den Gemeinden
Die Verfassung der Gemeinde Suraua, welche aus dem Zusammenschluss von Camuns, Surcasti, Tersnaus und Uors-Peiden hervorgegangen ist, wird genehmigt. Sie tritt rückwirkend per Anfang Januar 2002 in Kraft.

Personelles
Roger Bertogg, geb. 1972, von Sevgein, wohnhaft in Ilanz, wird Geo-Informatiker/Abteilungsleiter beim Amt für Raumplanung. Er tritt die Stelle Anfang April an.
Standeskanzlei Graubünden

Gremium: Regierung
Quelle: dt Standeskanzlei Graubünden
Neuer Artikel