Navigation

Inhaltsbereich

"Meta-Projekt": Befragungen beginnen

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Warum betätigen sich in den Gemeinden Graubündens nur wenige Frauen auf politischer Ebene? Dieser Frage geht das Projekt "Meta" der kantonalen Stabsstelle für Gleichstellungsfragen nach. Die vier beteiligten Gemeinden Domat/Ems, Schnaus, Vaz/Obervaz und Vella haben sich bereit erklärt, an dieser in der Schweiz einzigartigen Studie mitzumachen. Alle stimmberechtigten Frauen werden verschiedenste Fragen zu ihren Interessen und Erfahrungen beantworten sowie eigene Ideen in Bezug auf das (politische) Leben in ihrer Gemeinde einbringen können.
Die Projektleitung ist darauf angewiesen, dass möglichst viele Frauen den Fragebogen ausfüllen - gerade auch solche, die mit Politik nichts am Hut haben. Die Gründe für die jetzige Situation sind bisher nur wenig erforscht. Deshalb wird in den Gemeinden über gemeindeeigene Publikationen, aber auch über verschiedene Medien oder mit Einbezug von Vereinen vorinformiert und die Einwohnerinnen werden gebeten, an der Befragung teilzunehmen.
Die Resultate der Studie werden aufzeigen, wo der Hebel für Massnahmen zur Erhöhung der politischen Beteiligung von Frauen anzusetzen ist. Der Versand der Fragebogen erfolgt nach Pfingsten. Die Ergebnisse der Studie werden im Jahre 2003, im Rahmen des Jubiläums des Kantons Graubünden, veröffentlicht werden.

Gremium: Stabsstelle für Gleichstellungsfragen
Quelle: dt Stabsstelle für Gleichstellungsfragen
Neuer Artikel