Navigation

Seiteninhalt

Sprachenkonzept der Volksschuloberstufe vor dem Start

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Im Schuljahr 2002/03 beginnt die Volksschul-Oberstufe des Kantons Graubünden mit der Umsetzung des neuen Sprachenkonzeptes. Das Grundangebot besteht für alle Bündner Schülerinnen und Schüler aus drei Sprachen im Pflichtfachbereich (zwei Kantonssprachen und Englisch) sowie zwei Fremdsprachen im Wahlfachbereich (eine Kantonssprache und Französisch).
Die Ausbildung für Italienisch- und für Englisch-Lehrpersonen, die vom Kanton angeboten wird, ist ein Erfolg. Mit Genugtuung kann festgestellt werden, dass insgesamt mehr als 150 Lehrerinnen und Lehrer die anspruchsvollen Lehrgänge bereits mit grossem Engagement absolviert haben oder in Ausbildung stehen. Auf Grund einer Umfrage, die kürzlich bei den für die Anstellung von Lehrpersonen zuständigen Gemeinden durchgeführt wurde, verfügen einzelne Oberstufen-Schulen für den obligatorischen Fremdsprachenunterricht gleichwohl noch nicht über genügend entsprechend ausgebildete Lehrerinnen und Lehrer. Das Erziehungsdepartement hat die Trägerschaften dieser Schulen aufgefordert, zur Sicherung der Qualität des Fremdsprachenunterrichtes noch zusätzliche Lehrpersonen ausbilden zu lassen. Im letzten Ausbildungskurs, der im Frühjahr 2003 beginnt, stehen sowohl für die Englisch- als auch für die Italienisch-Ausbildung erneut genügend Ausbildungsplätze bereit. Die Anmeldefrist läuft bis 1. Juli 2002.
Im Gegensatz zu Italienisch und Englisch wurde für den Unterricht in Romanisch als Fremdsprache auf der Volksschul-Oberstufe kein einheitliches Ausbildungsprogramm erarbeitet. Die Situation der einzelnen Oberstufenschulen an der Sprachgrenze sowie die Romanischkenntnisse der betroffenen Lehrpersonen sind zu unterschiedlich. Für alle diese Lehrerinnen und Lehrer besteht jedoch die Möglichkeit, gemeinsam mit dem Amt für Volksschule und Kindergarten ein auf die einzelne Person und die konkrete Schulsituation zugeschnittenes Sonderprogramm zusammenzustellen.
Dem Erziehungsdepartement ist es ein Anliegen, die für die Rekrutierung und Anstellung von Lehrpersonen zuständigen Gemeinden bei ihrer schwierigen und anspruchsvollen Aufgabe auch in Zukunft soweit möglich zu unterstützen.

Gremium: Erziehungs-, Kultur- und Umweltschutzdepartement
Quelle: dt Amt für Volksschule und Kindergarten
Neuer Artikel