Navigation

Inhaltsbereich

Willi Benz, Vorsteher der kantonalen Finanzverwaltung, tritt in den Ruhestand

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Willi Benz, der Chef der kantonalen Finanzverwaltung, tritt Ende Mai 2002 in den Ruhestand. Er blickt auf ein reich erfülltes Berufsleben zurück.

Nach der Schulzeit im Kanton St. Gallen absolvierte er eine kaufmännische Ausbildung. Zunächst arbeitete er im Treuhandbereich, später als Hauptbuchhalter in einem Produktionsbetrieb.

Anfangs der 70er-Jahre nahm er in Graubünden eine Stelle als Revisor beim Gemeindeinspektorat an. In dieser Funktion setzte er sich intensiv mit den Problemen der Gemeinden auseinander und lernte bei seinen vielfältigen Kontakten Land und Leute sehr gut kennen. Die Revisionstätigkeit hat sich damals schon noch etwas anders abgespielt, als dies heute der Fall ist. Der Rechnungsverkehr wurde in kleineren Gemeinden vom Gemeindekassier noch handschriftlich in verschiedene Bücher eingetragen. Da gab es ein Kassabuch, ein Kontokorrentbuch, ein Steuerbuch usw., alle in verschiedenen Grössen und Formen. Die Kassiere dieser Kleingemeinden waren oft in der Landwirtschaft oder im Gewerbe tätig und besorgten ihr Amt häufig zu Hause. Die Rechnungsprüfung fand denn auch in vielen Fällen in der gemütlichen Stube statt.

1982 übernahm Willi Benz die Leitung des Spezialdienstes für Wirtschaftsstrafsachen bei der Kantonspolizei. Er befasste sich vor allem mit Strafanzeigen wegen Urkundenfälschung, Veruntreuung und anderer betrügerischen Handlungen. Seine polizeilichen Abklärungen erfolgten in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft, mit den Bundesbehörden und mit anderen in- und ausländischen Polizeidienststellen.

1988 wechselte er zur damaligen Standesbuchhaltung - der heutigen Finanzverwaltung -, deren Vorsteher er wurde. Zu den Hauptaufgaben dieses Amtes gehören das Inkasso der Forderungen des Kantons, der zentrale Zahlungsdienst, die Bewirtschaftung der flüssigen Mittel sowie die Verwaltung der Wertschriften und der Schulden des Kantons. Die Erfahrungen aus der Tätigkeit im Gemeindeinspektorat kamen Willi Benz in dieser neuen Funktion zugute.

Während seiner Amtszeit wurden seiner Dienststelle nach und nach weitere Aufgaben übertragen. Seit 1999 ist sie zusätzlich für die gesamte Aufbereitung des kantonalen Budgets zuständig. Heute zeichnet sie für weite Teile des kantonalen Finanzwesens verantwortlich.

Neben der Bewältigung des ordentlichen Tagesgeschäfts standen bei Willi Benz in den vergangenen Jahren vermehrt EDV-Projekte im Vordergrund. Besonders zu erwähnen ist hier der Ersatz der veralteten Finanzbuchhaltungsprogramme im Hinblick auf den Milleniumswechsel. Das neue EDV-System konnte nach langer Vorberatungszeit einer Arbeitsgruppe, die unter seiner Leitung arbeitete, am 1. Januar 1998 planmässig in Betrieb genommen werden.


Willi Benz ist zu Recht stolz darauf, seinem Nachfolger ein fachlich ausgewiesenes, gut funktionierendes Team und eine Dienststelle übergeben zu können, in der zwei wichtige Bereiche von Frauen erfolgreich geleitet werden.

Es war Willi Benz ein Anliegen, trotz der vielen Arbeit die Geselligkeit nicht zu vernachlässigen. Wenn immer möglich hat er an den Anlässen des Departementes teilgenommen und die Wanderungen oder Skitage sehr genossen. Nach der Pensionierung hat er nun wieder mehr Zeit für Bergwanderungen und Märsche über lange Distanzen. Es ist ihm von Herzen zu wünschen, dass er zusammen mit seiner Gattin und seiner Familie den nun anbrechenden dritten Lebensabschnitt in vollen Zügen geniessen kann. Und es ist zu hoffen, dass bei all seinen vielen Plänen sein Garten, das Maiensäss und das Musizieren nicht zu kurz kommen.
Ich danke Willi Benz herzlich für seine langjährige Treue unserem Kanton gegenüber, für sein grosses Engagement, seinen vorbildlichen Einsatz auch für seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, für die konstruktive Zusammenarbeit, für seine Offenheit und Loyalität.

Regierungsrätin Dr. E. Widmer-Schlumpf

Gremium: Finanz- und Militärdepartement
Quelle: dt Finanz- und Militärdepartement
Neuer Artikel