Navigation

Inhaltsbereich

Dr. Ruedi Schäfli, Chef des Amtes für Wirtschaft und Tourismus, geht in Pension

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Ende Mai tritt Dr. Ruedi Schäfli, Vorsteher des Amtes für Wirtschaft und Tourismus, in den Ruhestand. Seine beruflichen Tätigkeiten standen vornehmlich im Interesse des Wirtschaftsstandortes Graubünden.

Nach Abschluss des Studiums arbeitete Dr. Ruedi Schäfli als Assistent am Schweizerischen Institut für Aussenwirtschafts-, Struktur- und Marktforschung an der Hochschule St. Gallen. Diese Assistententätigkeit schloss er mit einer Dissertation über interkommunale Beziehungen in städtischen Agglomerationen, unter besonderer Berücksichtigung der Gemeinden St. Gallen und Gaiserwald ab.

Anfang der 70er Jahre war er im Kanton Graubünden mit der Bearbeitung des wirtschaftlichen Teils der regionalen Entwicklungskonzepte Heinzenberg-Domleschg, Hinterrhein-Engadina bassa und Val Müstair-Regione Valle di Poschiavo befasst. 1978 nahm er in Graubünden die Stelle eines Delegierten für Spital- und Heimwesen beim Sanitätsdepartement an.

1980 wählte die Regierung Dr. Ruedi Schäfli als Delegierten für Wirtschaftsförderung im Departement des Innern und der Volkswirtschaft. In dieser selbstredenden Funktion war er während acht Jahren tätig.

Im Zuge der im Jahre 1988 erfolgten Zusammenlegung des Industrie-, Gewerbe- und Arbeitsamtes mit der Wirtschaftsförderung und den Bereichen des Skilehrer- und Bergführerwesens sowie dem Gastwirtschaftswesen wechselte Dr. Ruedi Schäfli ins neue Amt für Wirtschaft und Tourismus, dessen Vorsteher er wurde. Unter seiner Leitung wurden das Fremdenverkehrsgesetz und das Wirtschaftsförderungsgesetz im Jahre 1990 zu einem Erlass zusammengeführt. Dr. Ruedi Schäfli leitete auch zahlreiche wichtige Arbeitsgruppen, wie jene über Schneeanlagen, leistete Beiträge in der Energiepolitik und wirkte in der Wirtschaftskommission der ARGE Alp mit. Während elf Jahren war er Präsident der kantonalen Prüfungskommission für das Gastgewerbe.

Während seiner Amtszeit wurden seiner Dienststelle weitere Aufgaben übertragen aber auch Aufgaben auf andere Dienststellen verschoben. Sie ist seit der Änderung des Bundesgesetzes über die Investitionshilfe für die Koordination und Wahrnehmung zusätzlicher regionalpolitisch bedeutender Aufgaben verantwortlich. Im Jahre 1996 wurden aus den zwei Abteilungen des Amtes für Wirtschaft und Tourismus zwei Dienststellen, nämlich das Amt für Industrie-, Gewerbe und Arbeit und das Amt für Wirtschaft und Tourismus gebildet. Seit der Revision des kantonalen Gastwirtschaftsgesetzes im Jahre 1999 wurden die Aufgaben des Kantons im Zusammenhang mit dem Kleinhandel mit gebrannten Wassern neu dem Departement des Innern und der Volkswirtschaft und dort auf das Amt für Wirtschaft und Tourismus übertragen.

Dr. Ruedi Schäfli verlässt sein Amt im Wissen darum, im Dienste der Bündner Wirtschaft fachlich versierte Leistungen erbracht zu haben und seinem Nachfolger ein fachlich ausgewiesenes Team übergeben zu können.

Ich danke Dr. Ruedi Schäfli auch im Namen der Regierung herzlich für seinen engagierten Einsatz und die jederzeit vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit. Für den dritten Lebensabschnitt begleiten ihn die besten Wünsche und ich hoffe, dass er diesen zusammen mit seiner Gattin und seiner Familie geniessen kann.

Klaus Huber, Regierungsrat

Gremium: Departement des Innern und der Volkswirtschaft Graubünden
Quelle: dt Departement des Innern und der Volkswirtschaft Graubünden
Neuer Artikel