Zum Seiteninhalt

Hirsch im Wildasyl Lischana erlegt

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Am Samstagabend, 27. September 2003, hat ein einheimischer Jäger einen Hirsch im Wildasyl Lischana in Scuol erlegt. Der ortskundige Jäger, der sich auf einem Posten ausserhalb des Asyls befand, erlegte kurz vor dem Einnachten einen starken Hirschstier, der sich knapp 100 Meter innerhalb des Wildschutzgebietes befand.
Am Sonntag wurde die Wildhut durch einen Jäger auf eine verdächtige Schleifspur innerhalb des Schutzgebietes aufmerksam gemacht. Die von der Wildhut vorgefundenen Spuren wiesen eindeutig darauf hin, dass der Hirsch im Asyl erlegt worden war. Der fehlbare Jäger war bald eruiert und der Hirsch konnte sichergestellt werden. In Zusammenarbeit mit der Wildhut, einem Schweisshundegespann, der Kantonspolizei Graubünden und veterinärmedizinischen Gutachtern konnte der Vorgang lückenlos rekonstruiert werden.

Gremium: Amt für Jagd und Fischerei
Quelle: dt Amt für Jagd und Fischerei
Neuer Artikel