Zum Seiteninhalt

Kanton kauft Flugplatz Samedan und verhandelt mit neuer Betreibergesellschaft

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Der Bund ist Eigentümer des Flugplatzes Samedan. Er hat diesen Regionalflugplatz während Jahrzehnten militärisch genutzt. Von der zivilen Seite betreibt ihn die Genossenschaft Flugplatz Oberengadin (GFO). Der Bund stellt den Militärflugbetrieb per Ende 2003 ein und beabsichtigt, die ihm gehörenden Flugplatz-Parzellen, Gebäude (Schaltstation, Hangars und Einstellhalle), Mobilien und Fahrzeuge dem Kanton Graubünden als neuem Alleineigentümer zu verkaufen. Diese Liegenschaften und das Inventar kann der Kanton als Finanzvermögen übernehmen. Die Regierung hat diesem Kauf in der Sitzung vom 8. Dezember 2003 zugestimmt.

Neue Gesellschaft soll Betrieb übernehmen
Der Kanton will einen geordneten zivilen Flugbetrieb sicherstellen, ohne diesen Regionalflughafen selber zu betreiben und selbst Investitionen zu tätigen. Mit dem Rückzug des Bundes aus dem Betrieb und den Investitionen stellt sich für die GFO eine neue Situation. Der Bund hat sich bis anhin in bedeutendem Ausmass an den Betriebskosten und den Investitionen beteiligt. In den nächsten Jahren sind für die Weiterführung eines sicheren Flugbetriebes sehr umfangreiche Investitionen in Gebäude, Anlagen und Infrastruktur erforderlich.

Die GFO verfügt zwar über eine neue 30-jährige Konzession und ein entsprechendes Betriebskonzept. Allein vermag sie indessen die erforderlichen Investitionen nicht zu tätigen und die Betriebskosten nicht zu decken. Sie wird den Flugbetrieb daher nur so lange weiterführen, bis eine neue Gesellschaft den Betrieb übernimmt. Der Kanton möchte mit der GFO einen befristeten Benützungsvertrag für die Zeitspanne von Anfang 2004 bis zur Übertragung der Benützungsrechte an eine neue Betreibergesellschaft abschliessen.

Kanton bleibt Eigentümer
Der Kanton ist in Kontakt mit Interessenten, die den Flugplatz längerfristig betreiben möchten. Er hat Verbindung mit einer interessierten neuen Betreibergesellschaft aufgenommen. Bereits wurden wesentliche Vorarbeiten für die Erstellung eines Pacht- und Betriebsvertrages zwischen dem Kanton und einer neuen Betreibergesellschaft getätigt. Dabei soll der Kanton Eigentümer des Flugplatzareals bleiben.
In gutem Zusammenwirken der direkt betroffenen und interessierten Beteiligten zeichnet sich eine langfristige, regionalpolitisch vorteilhafte und wirtschaftlich tragbare Lösung ab. Heute findet die Generalversammlung der GFO statt, in der die absehbaren Veränderungen betreffend den Flugplatz Samedan thematisiert wird.

Gremium: Regierung
Quelle: dt Finanz- und Militärdepartement
Neuer Artikel