Zum Seiteninhalt

Zehn Mal 20'000 Franken für professionelles Kulturschaffen

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Zehn Bündner Künstlerinnen und Künstler erhalten dieses Jahr je 20'000 Franken als Stipendium oder als Werkbeitrag. Damit sollen sie sich für eine gewisse Zeit intensiv ihrer künstlerischen Tätigkeit widmen können. Im Rahmen des Wettbewerbs zur "Förderung des professionellen Kulturschaffens" wurden ihre eingereichten Arbeiten besonders ausgezeichnet (pdf-Datei mit Download-Möglichkeit). Insgesamt 76 Gesuche mit Arbeiten aus den verschiedensten Kunstsparten sind in diesem Jahr eingegangen.

Eine Unterstützung im Rahmen des Wettbewerbes zur "Förderung des professionellen Kulturschaffens" 2003 erhalten:

Name Sparte

Pascal Gamboni Musik
Curdin Janett Musik
Jürg Bariletti Musik
Robert Cavegn Bildende Kunst
Bignia Corradini Bildende Kunst
Ladina Gaudenz Bildende Kunst
Clo Duri Bezzola Literatur
Gion Mathias Cavelty Literatur
Jules Spinatsch Fotografie
Daniel von Aarburg Film

Aus Gemeinden und Regionen
- Um künftig Überschwemmungen in der Gemeinde Sur zu verhindern, hat die Regierung ein Projekt für die Verbauung Ava dallas Cuorts in Auftrag gegeben. Gleichzeitig sollen für die Gemeinden Klosters-Serneus und Saas Gefahrengrundlagen zur Beurteilung der Hochwassergefährung im Siedlungsgebiet erarbeitet werden. Dafür hat die Regierung 34'000 Franken genehmigt (Gesamtkosten: 170'000 Franken).
- Die von der Gemeindeversammlung von Verdabbio beschlossene Teilrevision der Ortsplanung (Baugesetz und Genereller Erschliessungsplan Verkehr) kann in Kraft treten; die Regierung hat sie genehmigt.
- Der Schulverband der Gemeinden Tschiertschen und Praden hat sein Organisationsstatut revidiert. Die Regierung hat die neuen Statuten ebenfalls genehmigt.
- Die neuen Gemeindesteuergesetze der Gemeinden Sta. Maria i.C. und Fideris sind von der Regierung genehmigt worden und können somit in Kraft treten.

Kantonsbeiträge an verschiedene Institutionen
- Für die 37. Berufsweltmeisterschaften 2003 in St. Gallen hat die Regierung einen Beitrag von rund 44'000 Franken gesprochen.
- Rund 54'000 Franken erhalten Private für die im vergangenen Jahr geleisteten Landschafts- und Naturschutzmassnahmen in Hoch- und Flachmooren. Der Bundesanteil beträgt rund 95'000 Franken.
- Die Regierung hat insgesamt 32'000 Franken an Beiträgen für humanitäre Hilfe (Erdbebenregion Algerien, Kinderhilfswerk "Enfants du Monde", Hilfswerk "Fastenopfer", Rumänienhilfe Malans, Hilfsorganisation "Viviamo Mejor"/Soziale Entwicklung in Guatemala, Hilfsorganisation "Schweizer Freunde der SOS-Kinderdörfer" und Hilfsorganisation "Swisscontact"/ Berufsbildungsförderung El Salvador") beschlossen.

Strassenprojekte
Für Arbeiten am Bündner Strassennetz (Portal Mutten-Untermutten, Spissermühle-Samnaun, Umfahrung Klosters, Soazza-San Bernardino/Tunnel Süd) hat die Regierung insgesamt rund 11,5 Millionen Franken genehmigt.

Standeskanzlei Graubünden

Gremium: Regierung
Quelle: dt Standeskanzlei Graubünden
Neuer Artikel