Seiteninhalt

Elitte von Karajan-Kulturfonds 2004 - Ein Hauptpreis, fünf Förderpreise, ein Sonderpreis

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Clau Scherrer heisst der diesjährige Haupt-Preisträger des Eliette von Karajan-Kulturfonds. Zudem werden fünf Förderpreise vergeben. Für die Jugendförderung erhält die Kammerphilharmonie Graubünden einen Sonderpreis.

Die Preisträgerinnen und Preisträger sind alle junge Dirigentinnen und Dirigenten. Das diesjährige Thema für den Preis aus dem Eliette von Karajan-Kulturfonds steht der Stifterin darum besonders nahe. Nichts desto trotz wird die Preisverleihung 2004 voraussichtlich die letzte sein. Die Zukunft des Eliette von Karajan-Kulturfonds ist noch völlig offen.
Neben dem Hauptpreis an Clau Scherrer erhalten fünf weitere Künstlerinnen einen Förderpreis: Corina Barandun, Manuela Bühler, Ruth Michael, Alexandra Peterelli und Ruth Soland. Für die Förderung des Nachwuchses erhält die Kammerphilharmonie Graubünden einen Sonderpreis. Der Hauptpreis ist mit 50'000 Franken, die Förderpreise sind mit je 15'000 Franken und der Sonderpreis ist mit 20'000 Franken dotiert.


Der Hauptpreis
Clau Scherrer wurde 1976 in Trun geboren. Mit 6 Jahren erhält er seinen ersten Klavierunterricht bei Armin Caduff an der "Scola da musica Surselva". Schon mit 12 Jahren übernimmt er die Organistenstelle in Schlans.
1992-1997 besucht er das Musikgymnasium Feldkirch/Vorarlberg und studiert Klavier bei Prof. Ferenc Bognar am Landeskonservatorium für Vorarlberg. Es folgen diverse Preise und Auszeichnungen, u.a. erhält er den Förderpreis des Kantons Graubünden (1989/Fargliuns Scherrer), den 1. Lions-Preis für junge Musiker an der Musikschule Surselva (1990), den Preis der CRR (1992), diverse Auszeichnungen als Klavierpartner beim österreichischen Bundeswettbewerb "Prima la Musica" in der Solowertung (1996) und den Kulturpreis (2002) von der Gemeinde Trun.
Seit 1998 korrepetiert er regelmässig am Landestheater für Vorarlberg in Bregenz. Mit Auszeichnung schliesst er im 1999 das Konzertdiplom sowie im 2002 das Lehr- und Konzertdiplom ab. Ebenfalls an der Musik-Akademie Basel beendet er sein Chorleitungsstudium mit Auszeichnung.
Der junge Musiker kann eine rege Konzert- und Kammermusiktätigkeit vorweisen und diverse Rundfunk- und CD-Aufnahmen, z.B. mit dem Ensemble Plus in Bregenz. Als Dirigent und Pianist arbeitete er u.a. mit folgenden Orchestern: Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz, Landessymphonieorchester Bregenz, Barockorchester Capriccio Basel, Kammerphilharmonie Graubünden, Collegium Musicum St. Gallen, Staatsphilharmonie Oradea (Rumänien).
Clau Scherrer gründet im Jahre 1999 den Chor Cantus Firmus Surselva und ab November 2004 übernimmt er den bekannten "Chor Viril Lumnezia". Im Januar 2005 wird er voraussichtlich als Assistent der Opernproduktionen im Landestheater Bregenz fungieren. Daneben unterrichtet er an der Musikschule Domat/Ems und an der Musikschule Surselva.


Fünf Förderpreise
Corina Barandun wurde 1968 in Filisur geboren. Neben dem Besuch der Sekundarschule beginnt sie ihren Klavierunterricht. Während des Studiums am Lehrerseminar, hat sie die Möglichkeit im Freiwilligen Chor und im Bündner Singkreis mitzuwirken. Zusätzlich zum Klavierunterricht, besucht sie einen Orgel- und Musikunterricht und ist Mitglied im Vocalensemble der Musikschule HDH, unter der Leitung von Luzius Hassler. Anschliessend studiert sie an der Akademie für Kirchen- und Schulmusik in Luzern, wo sie im Hauptfach: Gesang und Chorleitung abschliesst.
Anfang 1990 beginnt sie ihre ersten musikalischen Leitungen bei verschiedenen Chören, u.a. Postmännerchor Luzern, Männerchor Egolzwil und Kirchenchor Thusis. Sie ist Gründerin und Leiterin des Kinderchors der Musikschule Viamala. Als Mitglied ist sie im Vocalensemble "Cantaurora" und in der Musikkommission des kantonalen Gesangsverbands tätig.

Manuela Bühler wurde 1975 in Samedan geboren. Während der gesamten Schulzeit nimmt sie Akkordeon- und Gitarrenunterricht an der Musikschule Morell in St. Moritz. Das Lehrerseminar in Chur beendet sie mit einer Klavier- und Kirchenorgelausbildung und zwischen 1995-1997 besucht sie die Dirigentenkurse I und II beim kantonalen Gesangsverband. Sie vertieft ihr Musikstudium am Konservatorium in Zürich, das sie mit der Ausbildung zur Dirigentin mit Chorleiter-Diplom abschliesst.
Während ihrer Schulzeit nimmt sie an mehreren Musikwettbewerben Coupe Suisse de l'Accordeon teil. Ihre erste Tätigkeit als Dirigentin beginnt sie beim romanischen Seminar-Chor und beim Quartettdubel. Als Akkordeon-Lehrerin ist sie im Teilpensum während ca. 2 Jahren bei der Musikschule Mittelbünden in Savognin und später als Musiklehrerin an der Sekundarschule Bischofszell tätig. Daneben ist sie Dirigentin beim Frauenchor/Pfungen bei Winterthur.
Neben ihrer Beschäftigung als Filialleiterin des Musikgeschäfts Noten-Punkt in Winterthur dirigiert Manuela Bühler heute den Chor maschado/Donat im Schams und den gemischten Chor Bündnerverein in St. Gallen. Dazu ist sie Präsidentin des Chors Cantaurora in Chur, dessen Leiter Peter Appenzeller ist.

Ruth Michael wurde 1966 in Chur geboren. Ihr Musikstudium beginnt sie mit einem Violinunterricht an der Musikschule in Chur und setzt es danach in Schaffhausen und Zürich fort, wo sie das Lehrdiplom erlangt.
Heute unterrichtet sie Violine an der Musikschule in Chur und Landquart. Daneben beschäftigt sie sich musiktherapeutisch mit schwerstbehinderten Kindern im Kinderheim "Therapeion" in Zizers sowie im "Schulheim Chur" und gibt jedes Jahr Konzerte zusammen mit Behinderten. Dazu ist sie Konzertmeisterin bei der "Orchestrina" in Chur, die von Heinz Girschweiler geleitet wird, und ist Dirigentin des reformierten Kirchenchors von Domat/Ems. Ruth Michael ist in verschiedenen Kammermusikformationen tätig, insbesondere seit ca. 3 Jahren im "Ensemble 2".

Alexandra Peterelli wurde 1973 in Chur geboren. Nach einem Jahr Studium der Musikwissenschaft an der Universität Zürich beginnt sie im 1994 mit einem 5-jährigen Musikstudium an der Musikakademie in Luzern, das sie mit dem Diplom Schulmusik I (Hauptfächer Gesang und Chorleitung) und mit dem Lehrdiplom Sologesang abschliesst.
Ihre Tätigkeit als Chorleiterin beginnt sie im 1995 bei verschiedenen Chören z.B. beim gemischten Chor Masans, beim gemischten Chor Rhäzüns und beim gemischten Chor "Las Vouschs dalla Gelgia", wo sie als Vizedirigentin tätig ist. Zusammen mit ihrem Vater gründet sie den Kinder- und Jugendchor "Ridens" und übernimmt später dessen Leitung. Im 1996 beginnt sie an verschiedenen Musikschulen (Bonaduz, Viamala und Mittelbünden) zu unterrichten und dazu an der Bündner Kantonsschule, an der Pädagogischen Fachhochschule und auf privater Basis Sologesang.
Seit 2001 widmet sich Alexandra Peterelli dem Aufbau und der Leitung des Kinder- und Jugendchors im Surmeir "Chor d'unfants e giuvenils Surmeir". Daneben hat sie ein Ensemble gegründet, mit dem sie u.a. den Gesangspart zum Musiktheater "Farm der Tiere" einstudiert und geleitet hat, das im Sommer 2004 als Eigenproduktion im Rahmen des Jubiläumsprogramm "5 Jahre Kulturwochen in der Burg Riom" aufgeführt wurde.

Ruth Soland wurde 1966 im Engadin geboren. Schnelle Fortschritte im Geigen-, Klavier- und Gesangsunterricht zeigen schon in ihrer Kindheit und Jugend ihre musikalische Begabung. Es folgt das Studium der Musik (Sologesang, Dirigieren und Schulmusik II) in Winterthur und Basel.
Ruth Soland ist Gesangssolistin, Dirigentin, Chorleiterin und Gymnasiallehrerin. Als Chorleiterin arbeitet sie mit dem international bekannten Ensemble Camerata Bern, dem Kammerorchester la Passione Basel, dem Symphonischen Orchester Zürich und dem Amar Quartett. In der Saison 2002/03 dirigiert sie Mozarts grosse C moll Messe in Zürich, Baden und Biel sowie das Requiem von Gounod in Baden.
Im 2004 tritt sie an den Musikfestwochen Baden, am Festival Kultour und an der Petite Messe Solenne von Rossini in Baden auf. Neben dem Musikunterricht an der Kantonsschule Zofingen, ist sie schon seit 7 Jahren künstlerische Leiterin des Kammerchors Baden.

Gremium: Erziehungs-, Kultur- und Umweltschutzdepartement
Quelle: dt Erziehungs-, Kultur- und Umweltschutzdepartement
Neuer Artikel