Seiteninhalt

Das Projekt "Porta Alpina Sedrun" wird vollumfänglich unterstützt

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Die Kommission für Umwelt, Verkehr und Energie des Grossen Rats KUVE hat sich anlässlich der letzten Kommissionssitzung zusammen mit Regierungsrat Stefan Engler über das Projekt Porta Alpina Sedrun informieren lassen.

Entgegen den bisherigen Zeitungsberichten habe die nationalrätliche Kommission das entsprechende Postulat nicht abgewiesen, hiess es vom Vertreter der kantonalen Fachstelle öffentlicher Verkehr. Weil das Postulat bereits vorher vom Ständerat an den Bundesrat überwiesen worden war, musste sich die nationalrätliche Kommission damit gar nicht mehr befassen. Damit sind die Chancen für die Realisierung des Projekts nach wie vor intakt.

Die KUVE nahm zur Kenntnis, dass das Projekt sowohl unter technischen als auch betrieblichen Aspekten machbar ist und für den Kanton und die Region Surselva wirtschaftlich interessant ist. Besondere Bedeutung misst die KUVE auch der Tatsache zu, dass die Baukosten des Projekts Porta Alpina Sedrun geringer als angenommen ausfallen und sie im Vergleich zu den Gesamtkosten des Gotthard-Basistunnels äusserst bescheiden sind.

Dem Projekt wird von der KUVE sowohl aus volkswirtschaftlicher als auch aus verkehrspolitischer und touristischer Sicht eine hohe Bedeutung für den Kanton Graubünden und die Region Surselva beigemessen. Sie erwartet ein entsprechendes Engagement vom Bund. Die KUVE ist enttäuscht darüber, dass die verhältnismässig geringen Investitionskosten in den kürzlich beschlossenen Zusatzkrediten der Neat noch nicht berücksichtigt worden sind.

Die KUVE ist überzeugt, dass auch nach den neuesten Mitteilungen über die Mehrkosten am Gotthard-Basistunnel ein Projekt wie Porta Alpina, welches für unsere Region eine einmalige Chance ist, kurzfristigen Sparüberlegungen nicht geopfert werden darf. Die langfristigen Vorteile überwiegen.

Aus diesen Gründen befürwortet und unterstützt die KUVE vollumfänglich die Bestrebungen der Regierung und der Region Surselva zur Verwirklichung des Projekts "Porta Alpina Sedrun".

Gremium: Kommission für Umwelt, Verkehr und Energie
Quelle: dt Kommission für Umwelt, Verkehr und Energie
Neuer Artikel