Seiteninhalt

Pauschaltaxen der psychiatrischen Dienste werden erhöht

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Die Regierung hat die neuen Pauschaltaxen zwischen den Psychiatrischen Diensten Graubünden und dem Verband Santésuisse genehmigt. Die Pauschaltaxen für stationäre Patienten (Akut, Geronto, Langzeit, Alkohol, Drogen und Psychotherapie Station) sowie für Tages- und/oder Nachtpatienten (Tagesklinik 1 Tag, Tagesklinik 1/2 Tag, nur pflegebedürftige Patienten) werden um durchschnittlich 3,5 Prozent oder um sechs Franken pro Tag auf 177 Franken erhöht. Die effektive Prämiensteigerung beträgt 0,2 Prozent. Im ambulanten Bereich gilt seit 1. Januar 2004 auch für die psychiatrischen Kliniken die Tarifstruktur TARMED. Der Vertrag wurde entsprechend angepasst.

Aus Gemeinden und Regionen
- Flond: Die Gemeindeversammlung hatte im vergangenen Herbst eine Teilrevision der Gemeindeverfassung beschlossen. Die Regierung hat diese nun genehmigt. Neu verfügt der Gemeindevorstand über eine Finanzkompetenz für einmalige Ausgaben von 20'000 statt bisher 10'000 Franken.
- Rueun / Siat: Für den Sperrenbau in der Ual da Valdun hat die Regierung einen Kantonsbeitrag von 800'000 Franken genehmigt. Dabei handelt es sich um ein Folgeprojekt der Instandstellungsarbeiten wegen der Unwetter vom November 2002.

Kantonsbeiträge an verschiedene Institutionen
- Symphonisches Blasorchester Graubünden: Als Jahresbeitrag 2004 hat die Regierung 25'000 Franken aus dem Fonds der Interkantonalen Landeslotterie genehmigt.

Strassenprojekte
- Crap Ses: Für Baumeisterarbeiten an der Lehnenbrücke Sera auf der Julierstrasse wurden rund 580'000 Franken genehmigt.

Personelles
- Johann Wolf-Bosshard von Buchen i. P. ist als Chef des Bezirkstiefbauamts Davos gewählt worden. Er tritt seine Stelle am 1. April an.

Standeskanzlei Graubünden

Gremium: Regierung
Quelle: dt Standeskanzlei Graubünden
Neuer Artikel