Seiteninhalt

Zum Rücktritt von Regierungspräsident Klaus Huber

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Ich habe mich entschieden, per Ende des laufenden Jahres aus der Regierung des Kantons Graubünden auszuscheiden. Diesen Entschluss habe ich im engsten familiären Kreis gefällt. Das Regierungskollegium und die Parteispitze der SVP Graubünden habe ich über den Entscheid in Kenntnis gesetzt.
Die Frage der Amtsdauer gab im Familienkreis bereits in der Vergangenheit hie und da zu Überlegungen Anlass. Wirklich konkretisiert hat sich das Thema aber erst im Verlaufe dieses Frühlings. Im engsten Familienkreis bin ich zum Entschluss gelangt, jetzt, da ich mich noch bester Gesundheit erfreue, zurückzutreten.
Es liegt mir daran, allen Personen, die mich während meiner politischen Laufbahn begleitet und unterstützt haben, ganz herzlich zu danken. Ein spezieller Dank geht an meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, an die Kollegin und die Kollegen, mit denen ich in den letzten 9 Jahren in der Regierung des Kantons Graubünden zusammenarbeiten durfte sowie an meine Partei, die SVP Graubünden. Den grössten Dank schulde ich jedoch meiner Frau und meiner Familie, die mich stets vorbehaltlos unterstützt haben und diverse Belastungen, die ein solches Amt auch für die Familie mit sich bringt, mitgetragen haben.

Klaus Huber, Regierungspräsident


Zusatzinformationen
Klaus Huber ist seit 1. Januar 1995 Mitglied der Bündner Regierung und Vorsteher des Departementes des Innern und der Volkswirtschaft. In den Jahren 1999 und 2004 amtete er als Regierungspräsident. Seine politische Laufbahn begann er 1975 mit der Wahl als Grossrat des Kreises Schiers. Dem Grossen Rat gehörte er danach bis zu seiner Wahl in die Regierung an. Von 1985 bis 1988 war er Präsident der SVP- Grossratsfraktion und im Jahre 1988/89 Standespräsident. Beruflich leitete der Ingenieur Agronom ETH von 1970 bis zu seiner Wahl in die Regierung die Bäuerinnen- und Haushaltungsschule in Schiers. Klaus Huber ist verheiratet, Vater von drei Töchtern und Grossvater von 9 Enkelkindern.

Gremium: Regierungspräsident Klaus Huber
Quelle: dt Regierungspräsident Klaus Huber und Standeskanzlei Graubünden
Neuer Artikel