Seiteninhalt

2005 rund 860'000 Franken für die familienergänzende Kinderbetreuung

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Die Regierung hat den Normkosten- und den Beitragssatz für die familienergänzende Kinderbetreuung für das Jahr 2005 bestimmt. Der Normkostensatz (Personal-, Raum- und Einrichtungs- sowie Verwaltungskosten) pro Betreuungsstunde und Kind beträgt 2005 8,45 Franken bei maximal rund 675'000 Betreuungsstunden. Damit ergibt sich ein Gesamtaufwand von rund 5,7 Millionen Franken. Davon übernimmt der Kanton 15 Prozent oder rund 860'000 Franken.

Vernehmlassungen an den Bund
- Eidgenössische Steuerverwaltung - Bundesgesetz über die Mehrwertsteuer: Auf Bundesebene wird geprüft, ob für gewisse Unternehmungen die Möglichkeit geschaffen werden soll, die Mehrwertsteuer jährlich anstatt quartalsweise abzurechnen. Ziel der Rhythmusänderung sollen administrative Erleichterungen für kleine und mittelgrosse Unternehmungen sein. Die Bündner Regierung könnte sich den Wechsel zur jährlichen Abrechnungsperiode vorstellen, schlägt indessen als Alternative eine Abrechnung in einem halbjährlichen Rhythmus vor. Unabhängig von der Frage des Abrechnungsrhythmus muss nach Auffassung der Regierung jede Revision in der Mehrwertsteuergesetzgebung von der Absicht der Vereinfachung geprägt sein.
 
Aus Gemeinden und Regionen
- Poschiavo: Die Regierung hat das Projekt für eine Spielwiese bei der Schulanlage Annunziata genehmigt und dafür einen Kantonsbeitrag von rund 38'000 Franken genehmigt.
- Safien: Für den Bau der Wasserversorgungs- und Hydrantenanlage der Wasserversorgungsgenossenschaft Bäch / Safien wurden insgesamt rund 400'000 Franken genehmigt.
- Suraua: Die Gemeinde hat für das Quellgebiet "Plaun da Schlondas" detaillierte Schutzzonen ausgeschieden. Die Regierung hat den Schutzzonenplan genehmigt.
- Chur: Die dritte Phase der Erweiterung des Schulhauses Lachen wurde genehmigt. Der kantonale Baubeitrag beläuft sich auf rund 155'000 Franken.

Kantonsbeiträge an verschiedene Institutionen
- Sport in der Arge Alp: Für ein Eishockey- und ein Fussballturnier der Arbeitsgemeinschaft der Alpenländer Arge Alp in Uzwil und in Bregenz / Vorarlberg hat die Regierung einen Beitrag von insgesamt rund 13'000 Franken genehmigt.
- Verein für Bündner Kulturforschung: Die Regierung hat die Herausgabe der 2. Auflage der deutschsprachigen Ausgabe des "Handbuchs der Bündner Geschichte" bewilligt. Der Verein erhält den Auftrag, den für den Druck notwendigen Wettbewerb durchzuführen.
- "Mais im Bundeshuus - le génie helvétique": Dieser Dokumentarfilm zeigt die Arbeit des Parlaments bei der Erarbeitung eines Gesetzes. "Mais im Bundeshuus" hat 2004 in Solothurn den Schweizer Filmpreis für den besten Dokumentarfilm erhalten. Der Dokumentarfilm ist ein willkommener Beitrag für den praktisch ausgerichteten Staatskundeunterricht auf der Oberstufe. Dafür soll nun eine DVD des Dokumentarfilms mit Fragen und Antworten in verschiedenen Sprachen zu den beschriebenen demokratischen Mechanismen produziert werden. Die Regierung unterstützt dieses Projekt mit einem Beitrag von 10'000 Franken.

Standeskanzlei Graubünden

Gremium: Regierung
Quelle: dt Standeskanzlei Graubünden
Neuer Artikel