Zum Seiteninhalt

Unwetter-Katastrophe - Betroffenheit und Dank

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Die Unwetter-Katastrophe der letzten Tage hat in weiten Teilen der Schweiz riesige Schäden verursacht und dazu geführt, dass Menschen ihr Leben lassen mussten oder noch vermisst werden. Die Regierung spricht den Hinterbliebenen ihr Beileid aus und versichert alle vom Unwetter Betroffenen ihres Mitgefühls.
Die Regierung hat sich einen Ueberblick über die Schäden im Kanton Graubünden verschafft. Aussergewöhnlich sind die Heftigkeit der Schadenereignisse und das Ausmass der Schäden. Den betroffenen Gebieten und ihrer Bevölkerung sichert sie volle Solidarität und Unterstützung zu. In ganz besonderem Masse beeindrucken die Leistungen der Einsatz- und Hilfskräfte. Unter schwierigsten Bedingungen und teilweise abgeschnitten von der Aussenwelt haben diese in pausenloser Arbeit gefährdete Personen evakuiert, Sicherungsmassnahmen eingeleitet, das Schadensausmass nach Möglichkeit begrenzt und dort, wo die Schäden bereits eingetreten waren, Aufräumarbeiten eingeleitet. An den entsprechenden Einsätzen waren in den betroffenen Gemeinden insbesondere Angehörige der Feuerwehr, der Polizei, der Sanität, des Zivilschutzes, der Werk-, Strassen- und Forstdienste und zusätzlich viele Freiwillige beteiligt. Die Regierung dankt allen Einsatzkräften von Kanton, Gemeinden und Drittorganisationen sowie den weiteren Beteiligten für ihren vorbildlichen und mutigen Einsatz im Rahmen der Unwetter-Katastrophe. An ihren nächsten Sitzungen wird sie darüber befinden, wie seitens des Kantons unkompliziert über das bereits Geleistete hinaus Unterstützung für betroffene Menschen und Institutionen zur Verfügung gestellt werden kann.

Standeskanzlei Graubünden

Gremium: Regierung
Quelle: dt Standeskanzlei Graubünden
Neuer Artikel