Zum Seiteninhalt

Besuch befreundeter Regierungen

Die Regierung trifft sich in den nächsten Tagen gleich zwei Mal mit befreundeten Regierungen. Am 6. September weilt die Regierung des Fürstentums Liechtenstein zu Besuch, am 7. September die Regierung der Autonomen Provinz Bozen-Südtirol.
Die Delegation aus dem Fürstentum Liechtenstein wird angeführt von Regierungschef Otmar Hasler. Sie besteht aus Regierungschef-Stellvertreter Klaus Tschütscher, Regierungsrätin Rita Kieber-Beck, Regierungsrat Hugo Quaderer und Regierungsrat Martin Meyer. Zur Delegation gehört ferner Regierungssekretär Norbert Hemmerle. Die Bündner Regierung, angeführt von Regierungspräsidentin Eveline Widmer-Schlumpf, wird vollzählig anwesend sein.
Die Delegation der Autonomen Provinz Bozen-Südtirol wird angeführt von Landeshauptmann Luis Durnwalder. Sie besteht aus Landeshauptmann-Stellvertreterin Luisa Gnecchi, den Landesräten Hans Berger, Luigi Cigolla, Werner Frick, Michl Laimer, Florian Mussner, Richard Theiner und Thomas Widmann. Mit von der Partie sind auch Generaldirektor Adolf Auckentaler, Kabinettschef Klaus Luther und Abteilungsleiter Karl Rainer. Die Bündner Regierung wird vollzählig anwesend sein.
Beide Besuche dienen in erster Linie der Pflege freundschaftlicher Beziehungen und dem kulturellen, wirtschaftlichen und politischen Erfahrungsaustausch. Das gegenseitige Verhältnis ist dabei von bestem Einvernehmen geprägt.

Gremium: Regierung
Quelle: dt Standeskanzlei Graubünden