Zum Seiteninhalt

Verteilung der Grossratssitze auf die Kreise für die Amtsperiode 2006-2010

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Voraussichtlich am Sonntag, 21. Mai 2006, finden die Kreiswahlen für die Amtsperiode 2006-2010 statt. Im Hinblick darauf hat die Regierung die Verteilung der 120 Grossratsmandate auf die 39 Kreise vorgenommen.
Die Kreise Chur und Fünf Dörfer werden in der Amtsperiode 2006-2010 je einen zusätzlichen Sitz im Grossen Rat erhalten. Der Kreis Chur stellt in Zukunft demnach 20 Grossrats-mitglieder, der Kreis Fünf Dörfer elf. Im Gegenzug müssen die Kreise Klosters und Schanfigg je einen Sitz abtreten. Diese beiden Kreise werden zukünftig noch über zwei Abgeordnete verfügen. Alle anderen Kreise werden ab 2006 gleich viele Parlamentsmitglieder nach Chur delegieren wie bisher.
Massgebend für die Verteilung der Grossratssitze auf die Kreise ist die eidgenössische Statistik des jährlichen Bevölkerungsstandes (ESPOP), die jeweils ein Jahr vor den Kreiswahlen publiziert wird. Die Grundlage für die Kreiswahlen 2006 bildet die ESPOP 2004 mit dem Stand der schweizerischen Wohnbevölkerung per Ende Dezember 2004.
Das Verteilungsverfahren richtet sich nach Art. 3 des Gesetzes über die Vertretung der Kreise im Grossen Rat des Kantons Graubünden. Die Verteilung der Grossratssitze auf die einzelnen Kreise kann im Internet hier eingesehen werden.

Gremium: Regierung
Quelle: dt Standeskanzlei Graubünden
Neuer Artikel