Zum Seiteninhalt

Bündner Berufswahlagenda 2005/2006

Die Berufswahlvorbereitung an den Schulen hat mit der Veränderung der wirtschaftlichen Situation stark an Bedeutung zugenommen. Deshalb unterstützt und begleitet die Berufsberatung mit verschiedenen Massnahmen und Produkten die Bemühungen der Lehrkräfte an der Oberstufe tatkräftig. Damit werden die Voraussetzungen für einen erfolgreichen Übertritt der Schulabgängerinnen und Schulabgänger in die Berufswelt nachhaltig verbessert. Die seit Jahren etablierte enge Zusammenarbeit zwischen Schule und Berufsberatung findet einen sichtbaren Ausdruck jeweils zu Beginn des neuen Schuljahres mit der Verteilung der Bündner Berufswahlagenda an alle Oberstufenschülerinnen und -schüler. Ein beliebtes und Nutzen stiftendes Produkt, dessen Herausgabe Dank grosszügigem Sponsoring der Bündner Kantonalbank auch dieses Jahr wieder möglich geworden ist.

W a s s t e c k t d e n n i n d i e s e r A g e n d a ?

Termine und Info-Veranstaltungen
Wie der Name schon sagt, besteht der Kern der Agenda in einer umfassenden Präsentation wichtiger Anlässe und Informationsveranstaltungen. Dazu gehören Termine über Berufsorientierungen, über Eignungstests von Betrieben und Berufsverbänden, Anmeldetermine und Prüfungsdaten für weiterführende Schulen wie Gymnasien, Handels- und Fachmittelschulen im Kanton Graubünden.

Berufsberatung/BIZ in Graubünden
Die Berufsberatung Graubünden ist in drei geografische Regionen aufgeteilt, welche alle ein einheitliches Grundangebot zur Verfügung halten. So hat jedes BIZ (Berufsinformationszentrum) unabhängig von seinem Standort, ein identisches Angebot an Informationsmöglichkeiten; dazu gehören Berufsbilderordner, Ausleihmagazine und Broschüren genau so, wie die Benützung des Internets, wo Informationen heruntergeladen und ausgedruckt werden können. In der Agenda finden sich auch ein praktisches Verzeichnis der Adressen aller BIZ und Beratungsstellen mit einer Übersicht, welche BerufsberaterInnen für die einzelnen Gemeinden zuständig sind.

Berufswahlfahrplan
Dieser rundet den Abschnitt über die Berufsberatung ab und zeigt auf, was wann wie und wo passiert auf der Reise zum Beruf. Er ist mit einem Routenplaner zu vergleichen, welcher der Fahrerin oder dem Fahrer anzeigt, was als nächstes kommt. Zu diesen zeitlichen Eckdaten gehören der Beginn der Berufswahlvorbereitung in der Schule, Klassenorientierungen im BIZ, Infoveranstaltungen über Berufe und Schulen, Beginn der persönlichen Beratung und der Zeitpunkt von Schnupperlehren. Zu diesem Thema hat die Berufsberatung Graubünden ebenfalls ein eigenes kleines Tagebuch verfasst, welches gratis in allen BIZ erhältlich ist.

Lehrstellensuche
Ein Thema, welches heute einen deutlich höheren Stellenwert hat, als noch vor ein paar Jahren. Die Konkurrenz ist allgemein härter geworden, die Lehrlingsauswahl entsprechend anspruchsvoll. Hier gibt die Berufswahlagenda konkrete Tipps, von der sorgfältigen Vorbereitung einer Bewerbung bis zum Vorstellungsgespräch reichen.

Berufe auf einen Blick
Weiter enthält die Berufswahlagenda eine ausführliche und übersichtliche Darstellung über die Berufsfelder mit ihren Grund- und Zweitberufen sowie Beispielen über akademische Berufe, welche in der Regel ein Hochschul- oder Fachhochschulstudium erfordern. Einen zusätzlichen Service erhalten die Schülerinnen und Schüler mit der Angabe, welche Ausbildungsberufe jeweils im Kanton Graubünden angeboten werden, eine aktuelle Marktübersicht sozusagen.

Für alle ein Gewinn
Mit der regelmässigen Abgabe der Berufswahlagenda ist es der Berufsberatung Graubünden gelungen, allen Schülerinnen und Schülern ein Instrument zur Verfügung zu stellen, das ihnen Einblick in die Berufe gibt und sie in ihrer Berufswahl und bei der Lehrstellensuche sinnvoll unterstützt.

Gremium: Amt für Berufsbildung Graubünden
Quelle: dt Amt für Berufsbildung Graubünden