Zum Seiteninhalt

Eliette von Karajan-Kulturfonds

Bereits zum fünften Mal vergibt der Eliette von Karajan-Kulturfonds Preise an Bündner Kulturschaffende. Aus Anlass der Wohnsitznahme der Familie von Karajan vor 45 Jahren im Kanton Graubünden hat Eliette von Karajan im Jahr 2000 für den Kanton Graubünden den "Eliette von Karajan-Kulturfonds" geschaffen. Dank Frau Eliette von Karajan stehen dem Kulturschaffen Graubündens für die Förderung kultureller Initiativen und Aktivitäten in diesem Jahr wieder rund Fr. 150 000.- zur Verfügung.
Dieses Jahr werden sechs junge Bündner Kulturschaffende und eine Musikformation mit einem Hauptpreis, drei Förderpreisen und drei Nachwuchs-Förderpreisen ausgezeichnet. Die Preise sollen den jungen Kulturschaffenden ermöglichen, sich auf Ihrem Gebiet weiterzuentwickeln und sich noch intensiver mit ihrer kulturellen Arbeit beschäftigen zu können. Neben der finanziellen Unterstützung sind die Preise auch eine Wertschätzung und eine Bestätigung der bisher geleisteten Arbeit.

Preisträgerinnen und Preisträger 2005
In diesem Jahr werden folgende Bündner Kulturschaffende mit einem Preis ausgezeichnet:

a) Hauptpreis (Fr. 50 000.-)
- Siegfried Friedrich, Komposition

b) Förderpreise (je Fr. 20 000.-)
- Achim Lenz, Theater/Regie
- Ariane Senn, Schauspiel
- Andi Schnoz, Musik

c) Förderpreise Nachwuchs (je Fr. 15 000.-)
- Magdalena Nadolska, Theater
- Daniella Gerszt, Musik
- Breitbild, Musik
(Thomas Businger, Andri Perl, Valerio Priuli, Claudio Candinas, Stefan Jäger)

Gremium: EKUD, RR Claudio Lardi
Quelle: dt Kulturförderung Graubünden