Zum Seiteninhalt

GRiforma: Pilotprojektphase II läuft aus - Projektinformation wird verstärkt

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Im August 2003 hat der Grosse Rat die Pilotprojektphase der Verwaltungsreform GRiforma um drei weitere Jahre verlängert. Gleichzeitig erteilte er der Projektleitung fünf Aufträge. Ende 2005 läuft die Pilotprojektphase II aus und GRiforma steht voraussichtlich im Oktober 2006 im Grossen Rat erneut zur Debatte.

Lange Zeit war es eher ruhig um GRiforma, das Reformprojekt der Bündner Verwaltung. Nicht weil das Projekt abgebrochen worden oder eingeschlafen wäre, sondern weil intensiv an den Aufträgen des Grossen Rates gearbeitet wurde. Projektleitung und Pilotdienststellen verfügen nun über weitere Erkenntnisse und Erfahrungen. Im GRiforma-Newsletter wird in zwei- bis dreimonatigen Abständen über diese Erfahrungen, wichtige Erkenntnisse und den aktuellen Stand des Projektes berichtet.

Insbesondere jenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verwaltung, die nicht direkt im Projekt involviert sind, will man auf diese Weise einen besseren Einblick in die Reform gewähren. Im Zentrum steht aber auch die Information des Grossen Rates. Dieser ist zwar über den Steuerungsausschuss GRiforma, der sich aus Mitgliedern der Regierung, des Parlamentes und der Verwaltung zusammensetzt, im Projekt integriert und an Grundsatzentscheidungen beteiligt. Die übrigen Parlamentarierinnen und Parlamentarier kommen jedoch nur bei der Budgetdebatte und bei der Rechnungsablage mit GRiforma-Instrumenten in Kontakt. Ihnen will man unter anderem über den Newsletter wichtige GRiforma-Instrumente näher bringen und sie über das weitere Geschehen auf dem Laufenden halten. Im Oktober 2006 sollen sie aufgrund eines umfassenden Berichtes, der auch die fünf Aufträge behandelt, einen Entscheid über den weiteren Reformverlauf fällen können.

Der erste GRiforma-Newsletter enthält einen kurzen Bericht über den aktuellen Status der Arbeit in den Pilotdienststellen und gibt eine Übersicht über die Aufträge des Grossen Rates. In einem Interview zeigt Regierungspräsidentin Dr. Eveline Widmer-Schlumpf den Nutzen von GRiforma aus persönlicher Sicht auf.

Weitere Informationen zu GRiforma unter http://www.fmd.gr.ch/griforma

Gremium: Finanz- und Militärdepartement
Quelle: dt Finanz- und Militärdepartement
Neuer Artikel