Zum Seiteninhalt

Seebeben in Südasien: Der Kanton Graubünden spendet 150'000 Franken als Zeichen der Anteilnahme und Solidarität

Die Regierung ist bestürzt über das grosse Leid, das die verheerende Flutkatastrophe in Südasien ausgelöst hat. Neben den am stärksten betroffenen Ländern am Indischen Ozean haben auch viele europäische Staaten, darunter die Schweiz, Opfer zu beklagen. Die Regierung fühlt mit den Angehörigen mit und spricht ihnen ihr tief empfundenes Beileid aus.

Als Zeichen der Anteilnahme und der Solidarität hat die Regierung beschlossen, 50'000 Franken dem Schweizerischen Roten Kreuz und 100'000 Franken der Sammelaktion der Glückskette zukommen zu lassen. Diese Mittel sollen für die dringliche kurzfristige Nothilfe, aber auch für den langfristigen Wiederaufbau in den betroffenen Gebieten sowie für weitere dringliche Projekte eingesetzt werden.

Standeskanzlei Graubünden

Gremium: Regierung
Quelle: dt Standeskanzlei Graubünden