Navigation

Seiteninhalt

Arbeitsinspektoren treffen sich in Davos

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Arbeitsinspektoren aus der ganzen Schweiz treffen sich am Donnerstag, 7. September 2006, in Davos im Rahmen der jährlichen Herbstkonferenz des Interkantonalen Verbandes für Arbeitnehmerschutz (IVA). Organisiert wird die Tagung vom Amt für Industrie, Gewerbe und Arbeit des Kantons Graubünden. Erwartet werden rund 115 Personen aus allen Kantonen. Als Gäste nehmen Regierungspräsident Claudio Lardi und die Davoser Landratspräsidentin Elisabeth Mani-Heldstab teil.
Der IVA ist der Dachverband aller kantonalen Arbeitsinspektorate sowie des Arbeitsinspektorats des Fürstentums Liechtenstein. Der IVA ist eine Austauschplattform für Erfahrungen im Bereich der Arbeitssicherheit und der Gesundheitsförderung sowie der Arbeitsbedingungen. Der Dachverband trägt aktiv zur Koordination der Probleme bei, die mit der Sicherheit und der Gesundheit am Arbeitsplatz in der Schweiz zusammenhängen. Auch bei anderen Gebieten und Organisationen, die diesen Bereichen sehr nahe stehen, koordiniert der IVA seine Tätigkeiten und die Ausbildung regelmässig. Zu diesem Zweck zählt der IVA drei Mitglieder in der Eidgenössischen Koordinationskommission für Arbeitssicherheit (EKAS). Die Zusammenarbeit zwischen dem IVA und dem Verband der Schweizerischen Arbeitsämter (VSAA) wurde verstärkt. Das zeigt sich vor allem bei der Durchführung der flankierenden Massnahmen zum freien Personenverkehr.
Die Herbstkonferenz des IVA beginnt um 13.30 Uhr im "Arabella Sheraton Hotel Derby" in Davos. Nach der Begrüssung durch Marc-André Tudisco, Präsident des IVA, sowie Paul Schwendener, Amtsvorsteher des Amtes für Industrie, Gewerbe und Arbeit des Kantons Graubünden, steht ein Referat und eine Diskussion zum Thema "Forderungen und Anforderungen an eine Arbeitsinspektion des XXIsten Jahrhunderts" auf dem Programm. Als Referent spricht Wolfgang Freiherr von Richthofen, International Consultant on Labour Inspection/Protection. Das zweite Referat, das von Serge Gaillard vom Schweizerischen Gewerkschaftsbund SGB gehalten wird, trägt den Titel "Zwischen guten Arbeitsbedingungen und Wirtschaftswachstum gibt es keinen Zielkonflikt". Die Konferenz dauert bis 16.15 Uhr.

Gremium: Amt für Industrie, Gewerbe und Arbeit
Quelle: dt Amt für Industrie, Gewerbe und Arbeit
Neuer Artikel