Navigation

Seiteninhalt

Regierung begrüsst Angebotskonzentration am Bildungsstandort Ilanz ohne Aufbau einer höheren Fachschule für Pflege

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Die Bündner Regierung erteilt der Bündner Fachschule für Pflege Ilanz keinen Leistungsauftrag zum Aufbau und zur Führung einer höheren Fachschule Pflege. Die Regierung bekräftigt demgegenüber ihren Willen, das unmittelbar an die Volksschule anschliessende Ausbildungsangebot auf der Sekundarstufe II am Standort Ilanz weiterhin mitzutragen und mitzufördern.
Neben der Klosterschule Disentis mit dem Gymnasium hat sich Ilanz zu einem regionalen Ausbildungs- und Kompetenzzentrum für Ausbildungen entwickelt, die unmittelbar an die Volksschule anschliessen und der Sekundarstufe II zugeordnet sind. Jugendliche aus der Surselva und der Rumantschia besuchen die Vorlehrinstitution "Scola vinavon", die Gewerbeschule Surselva oder die Handelsschule Surselva mit den Abteilungen Berufsschule, Handelsmittelschule und Fachmittelschule. Die Regierung bekräftigt, dass sie die Angebotsbündelung in Ilanz für den Bereich der Sekundarstufe II befürwortet. Die Fokussierung auf diese Stufe mit einer Vielzahl potentieller Kunden ist wirtschaftlich sinnvoll und trägt dem festzustellenden Rückgang der Geburtenzahlen Rechnung.
Eine andere Beurteilung ergibt sich für die im tertiären Bereich angebotenen Gesundheitsausbildungen. Die neue dreijährige Ausbildung zur diplomierten Pflegefachperson an einer höheren Fachschule schliesst an die Berufslehre oder an die Fachmittelschule an. Sie wird nur von einem Teil der ausgebildeten Fachangestellten Gesundheit in Angriff genommen. Auch deshalb haben viele Deutschschweizer Kantone ihre Bildungsangebote auf wenige Bildungszentren konzentriert. Eine Angebotskonzentration im Bereich höhere Fachschule am Bildungszentrum Gesundheit und Soziales (BGS) drängt sich auch für Graubünden auf. Sie trägt der aktuellen Nachfrage und insbesondere der angespannten Praktikumsplatzsituation sowie den sinkenden Geburtenzahlen Rechnung.
Der Bündner Fachschule für Pflege Ilanz wird für die Durchführung des letzten Ausbildungsgangs nach alter Ordnung ein Leistungsauftrag erteilt, der auslaufend im Jahr 2011 endet. Die Weichenstellungen der Regierung dienen der klaren Profilierung und Stärkung von Ilanz als Kompetenzzentrum für Ausbildungen auf der Sekundarstufe II, insbesondere mit Bezug zur Rumantschia. Andererseits zielen sie auf eine organisatorische, ausbildungsmässige und finanzielle Konzentration im Bereich höhere Fachschule für Gesundheit. Sie erhöhen für die Region und für den Kanton die Chancen, sich im Bildungsmarkt zu behaupten.

Gremium: Regierung
Quelle: dt Standeskanzlei Graubünden
Neuer Artikel