Zum Seiteninhalt

Regierung begrüsst Nationales Programm Ernährung und Bewegung 2008-2012

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Die Bündner Regierung befürwortet das vom Bund geplante Nationale Programm Ernährung und Bewegung 2008-2012. Die Regierung ist der Ansicht, dass der zunehmenden Übergewichtsproblematik aus volksgesundheitlicher und volkswirtschaftlicher Sicht hohe gesundheitspolitische Priorität einzuräumen ist. Dies schreibt die Regierung in ihrer Antwort an das Bundesamt für Gesundheit. Die Regierung unterstützt die Stossrichtung des Programms, Übergewicht und Fettleibigkeit insbesondere bei Kindern und Jugendlichen wirksam zu bekämpfen. Begrüsst werden im Grundsatz die festgeschriebenen Ziele und Handlungsbereiche für ein schweizweit koordiniertes Vorgehen. Da die Gesundheitsförderung und Prävention letztlich den Kantonen untersteht, kann der Regierung zufolge die erfolgreiche Umsetzung des Programms aber nur gelingen, wenn diese in enger Zusammenarbeit mit den kantonalen Behörden erfolgt. Das Programm zielt unter anderem darauf, ausgewogene Ernährung sowie Bewegung und Sport zu fördern und Beratungs- und Therapieangebote zu optimieren.

Aus Gemeinden und Regionen
Surava: Auf der Hauptstrasse bei der östlichen Dorfeinfahrt von Surava, ausserorts, wird die Höchstgeschwindigkeit 50 km/h "generell" um ca. 170 Meter in Richtung Alvaneu Bad ausgedehnt. Zudem wird eine ca. 225 Meter lange Vorzone 60 km/h eingeführt.

Kantonsbeiträge an verschiedene Institutionen
Theater Chur: Das Theater Chur erhält für den zweiten Teil der Spielzeit 2007/2008 (Winter/Frühling 2008) einen Kantonsbeitrag in der Höhe von 150'000 Franken.
Bündner Verband für Sport: Der Beitrag aus dem Sport-Fonds an den Bündner Verband für Sport für die Ausrichtung des Bündner Sportpreises, die Durchführung des Sportparlaments, die Betreibung einer Rechtsauskunft und für die allgemeine Vorstandstätigkeit im Jahr 2008 beträgt maximal 31'000 Franken.
Denkmalpflege: An die Kosten für die Gesamtrestaurierung der Evangelischen Kirche in Igis-Landquart wird ein Beitrag von maximal 51'600 Franken entrichtet.

Strassenprojekte
Die Regierung hat insgesamt 14'936'000 Franken für den Bau und die Sanierung der folgenden Strassenabschnitte bewilligt:
- A13 Nationalstrasse: Baumeisterarbeiten Hinterrheinbrücke Splügen West
- A13 Nationalstrasse: Erneuerung Fahrbahn und Fahrraum Tunnel San Bernardino
- A13 Nationalstrasse: Baumeisterarbeiten Tunnel San Bernardino, Vorgalerie Nord
- A13 Nationalstrasse: Baumeisterarbeiten Cassanawald - Anschluss Nufenen
- A13 Nationalstrasse: Baumeisterarbeiten Galerie Cassanawald

Gremium: Regierung
Quelle: dt Standeskanzlei Graubünden
Neuer Artikel