Zum Seiteninhalt

Bären in Graubünden: JJ3 wieder auf Tour und MJ4 aufgewacht

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
JJ3 der Bär, der im Albulatal überwintert hat, ist seit einigen Wochen unterwegs. Er macht bereits wieder auf sich aufmerksam. In zwei Maiensäss-Siedlungen hat er nach Fressbarem gesucht und für Unruhe gesorgt. In den letzten Nächten hat JJ3 mehrere Male innerhalb von Siedlungen Abfallcontainer und -säcke geplündert. Die Wildhut versucht erneut, mit intensiven Vergrämungsaktionen dem Bären das Eindringen in Siedlungen und Einzelgebäuden abzugewöhnen. Derselbe Bär ist im letzten Herbst wiederholt in Siedlungen eingedrungen.
Neues gibt es auch von MJ4 zu berichten. Dieser mittlerweile 3-jährige Bär hat seinen Winterschlaf im Raum Zernez verbracht. Am vergangenen Freitag wurden erste Spuren des Langschläfers entdeckt.

Gremium: Amt für Jagd und Fischerei Graubünden
Quelle: dt Amt für Jagd und Fischerei Graubünden
Neuer Artikel