Navigation

Seiteninhalt

Baubeginn Radweg Fideris-Dalvazza

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Um die Verkehrssicherheit zu erhöhen, wird der Langsamverkehr entlang der Prättigauerstrasse zwischen dem Bahnhof Fideris und Dalvazza bald über einen separaten Radweg geführt. Die Bauarbeiten beginnen am 31. Mai und dauern bis Herbst 2011. Erste Teilstücke im Bereich Dalvazza bis Arieschbach können bereits ab diesem Sommer befahren werden. Die Kosten betragen rund 4.5 Millionen Franken.

Bisher teilen sich Automobilisten und Radfahrende zwischen dem Bahnhof Fideris und Dalvazza die Hauptverkehrsstrasse mit engen und unübersichtlichen Kurven. Die Sicherheit der Verkehrsteilnehmenden ist durch die Mischung von schnellem und langsamem Verkehr auf diesem Abschnitt nur ungenügend gewährleistet. Deshalb wollen nun Bund, Kanton und Gemeinden gemeinsam einen separaten Radweg entlang der Landquart realisieren. Ein von der Bevölkerung seit langem gehegter Wunsch geht damit in Erfüllung.

Der Radweg mit einer befestigten Fahrbahnbreite von 2.5 Meter führt vom Anschluss Jenaz Ost der Prättigauerstrasse über eine neue Brücke, welche die A28 Prättigauerstrasse parallel zur Bahn überquert. Bis zur neuen Bahnunterführung Äuli befindet sich der Radweg zwischen der Bahn und der Landquart, was an verschiedenen Stellen eine Ergänzung bzw. Neuerstellung der Landquartwuhren bedingt. Die Unterführung im Äuli wird aus vorfabrizierten Betonelementen erstellt. Das Einschieben dieser Elemente unter die mittels Hilfsbrücke gestützten Bahngeleise erfolgt Ende August 2010. Ab dieser Unterführung kommt der Radweg zwischen Strasse und Bahn zu liegen. Anschliessend überquert er auf einer neuen Brücke den Arieschbach, bevor er die Prättigauerstrasse unter der Dalvazzabrücke unterquert und an das im Rahmen der Umfahrung Küblis erstellte Teilstück anschliesst. Beim Arieschbach besteht ebenfalls die Möglichkeit, die Hauptstrasse zu unterqueren.

Der bereits in Bau befindliche Radwegabschnitt von der Brücke Strahlegg bis zur Prättigauerstrasse sowie das nachfolgende Teilstück bis zum Arieschbach werden bereits ab diesem Sommer benutzbar sein. Die Bauarbeiten zwischen Arieschbach und Bahnhof Fideris dauern bis Spätherbst dieses Jahres. Die letzten Arbeiten werden spätestens im Herbst 2011 abgeschlossen sein. Damit steht den Radfahrenden eine durchgehende Verbindung von Klosters bis Landquart abseits der Hauptverkehrsachse zur Verfügung.


Auskunftspersonen:
- Peter Stirnimann, Medienbeauftragter Tiefbauamt, Tel. 079 291 72 75
- Ruedi Waldburger, Leiter Bau Nationalstrassen Tel. 081 257 37 85


Gremium: Tiefbauamt
Quelle: dt Tiefbauamt
Neuer Artikel