Navigation

Seiteninhalt

Nationalratswahlen 2011: Graubünden mit 15 Listen

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Am 23. Oktober 2011 finden die Nationalratswahlen statt. Innert der festgesetzten Frist sind aus dem Wahlkreis Graubünden 15 Wahlvorschläge mit insgesamt 69 kandidierenden Personen (17 Frauen, 52 Männer) eingegangen. An den letzten Nationalratswahlen im Jahr 2007 wurden 13 Wahlvorschläge mit insgesamt 61 kandidierenden Personen (22 Frauen, 39 Männer) eingereicht.

Im Kanton Graubünden wurde die Listennummerierung bei den Nationalratswahlen neu geregelt. Demnach ist nicht mehr die Stärke der Parteien oder Organisationen bei den letzten Wahlen für die Nummerierung massgebend, sondern neu die Reihenfolge der Einreichung der Wahlvorschläge. Bei mehreren, am gleichen Tag eingegangenen Wahlvorschlägen entscheidet das Los über die Nummerierung.

Am Montag, 23. Mai 2011 – dem frühesten Termin für die Einreichung von Wahlvorschlägen – gingen bei der Standeskanzlei Graubünden 13 Listen ein. Die Losziehung über die Listennummerierung fand tags darauf statt. Weitere Wahlvorschläge konnten bis zum letzten Termin am Montag, 5. September 2011, eingereicht werden. Hinzu kamen seit dem 23. Mai zwei weitere Listen. Der letzte Termin für die Änderung der eingereichten Listen und für die Erklärung von Listenverbindungen ist der 12. September 2011.

Folgend die Übersicht der Listen:

Liste 1 SVP Graubünden B
Liste 2 SVP International
Liste 3 Sozialdemokratische Partei SP
Liste 4 SVP Graubünden L
Liste 5 BDP Graubünden
Liste 6 Sozialdemokratische Partei – JUSO
Liste 7 CVP Graubünden
Liste 8 FDP. Die Liberalen GR
Liste 9 Grünliberale Partei (GLP)
Liste 10 JSVP Graubünden
Liste 11 CVP – die Jungen
Liste 12 Junge BDP
Liste 13 VERDA – Grünes Graubünden
Liste 14 FDP Graubünden jungfreisinnige
Liste 15 Eidgenössische-Demokratische Union Graubünden

Eine detaillierte Übersicht inkl. Namen der einzelnen Kandidatinnen und Kandidaten ist im Internet unter www.gr.ch/nrw2011 einsehbar und wird am 8. September 2011 im Kantonsamtsblatt publiziert.


Gremium: Regierung
Quelle: dt Standeskanzlei Graubünden
Neuer Artikel