Navigation

Inhaltsbereich

Neuer kantonaler Denkmalpfleger ernannt

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Das Erziehungs-, Kultur- und Umweltschutzdepartement hat Giovanni Francesco Menghini zum neuen kantonalen Denkmalpfleger bestimmt. Er wird ab Herbst 2012 in der Denkmalpflege Graubünden im Amt für Kultur tätig sein.

Der 51-jährige Giovanni Francesco Menghini, Bürger von Poschiavo, studierte an der Universität Bern Kunst- und Architekturgeschichte. Von Prof. Luc Mojons Vorlesungen zur Denkmalpflege angetan, sah er seinen beruflichen Weg schon früh im Bereich der Kulturgütererhaltung. Gleichwertig zu den Studien arbeitete er daher praxisbezogen in der Kunstvermittlung am Kunstmuseum Bern und in einem längeren Stage bei einem Wandmalereirestaurator. Es waren diese praktischen Erfahrungen, die ihm 1990 den Weg in die praktische Denkmalpflege der Stadt Zürich ebneten. Neben seiner Tätigkeit als Bauberater vertiefte er sich schwerpunktmässig in die Themen der Bauphysik und der Materialtechnologie am historischen Gebäude. 1996 wechselte Menghini zur Kantonalen Denkmalpflege Zürich, wo er sich seither für eine wohl durchdachte Anpassung der Gebäude an sich wandelnde Bedürfnisse engagiert. Als Mitinitiant des Lehrgangs Handwerk und Denkmalpflege versucht er der Problematik schwindender Handwerkstraditionen einen Gegenimpuls zu geben. Heute ist er stellvertretender Ressortleiter der Bauberatung und betreut vorwiegend Grossprojekte.

Giovanni Francesco Menghini wird seinen Dienst als kantonaler Denkmalpfleger im Herbst 2012 antreten.


Auskunftsperson:

Barbara Gabrielli, Leiterin Amt für Kultur, Tel. 081 257 48 04, E-Mail: barbara.gabrielli@afk.gr.ch  


Fotobeilage:
Giovanni Francesco Menghini
Giovanni Francesco Menghini, neuer kantonaler Denkmalpfleger


Gremium: Erziehungs-, Kultur- und Umweltschutzdepartement
Quelle: dt Amt für Kultur
Neuer Artikel