Navigation

Inhaltsbereich

Calandarudel umfasst acht Wölfe

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Die Wildhut des Amtes für Jagd und Fischerei Graubünden konnte in der Nacht von Donnerstag auf Freitag das Wolfsrudel vom Calanda über längere Zeit beobachten. Bisher wurde von einer Rudelgrösse von sechs Tieren ausgegangen. Letzte Nacht konnten nun gleichzeitig acht Wölfe bestätigt werden. Die Beobachtung gelang in der Talsohle am Fusse des Calanda. Eine Zuordnung der Tiere nach Alter und Geschlecht konnte nicht erfolgen, weil sich die meisten Jungtiere in der Grösse nicht mehr deutlich von den erwachsenen Tieren unterscheiden. Einzig ein Tier war auffallend kleiner als die anderen. Aufgrund der DNA-Analysen sind bisher vier Tiere genetisch bekannt, das Weibchen F07 sowie die Männchen M30, M33 und M34. Um möglichst alle Tiere zu identifizieren, wird weiter Material (Kot, Speichelproben, Haare, etc.) für genetische Untersuchungen gesammelt.

Die Bevölkerung wird aufgerufen, spezielle Vorkommnisse im Zusammenhang mit dem Wolfsrudel der Wildhut zu melden.
 

Auskunftspersonen:
- Dr. Georg Brosi, Vorsteher Amt für Jagd und Fischerei Graubünden, Tel. 081 257 38 92
- Hannes Jenny, Wildbiologe Amt für Jagd und Fischerei, Tel. 081 257 38 93 


Gremium: Amt für Jagd und Fischerei Graubünden
Quelle: dt Amt für Jagd und Fischerei Graubünden
Neuer Artikel