Zum Seiteninhalt

Kaufpreis für Repower-Beteiligung beträgt rund 171 Millionen Franken

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Alpiq hat ihren Aktien-Anteil von 24,6 Prozent an Repower für insgesamt rund 171 Millionen Franken je hälftig an den Kanton Graubünden und Axpo verkauft.

Nach erfolgreichem Vollzug der Repower-Transaktion, worüber am 2. April 2013 informiert worden ist, geben die Vertragspartner Alpiq, Axpo und Kanton Graubünden hiermit gemeinsam den Verkaufspreis bekannt.

Alpiq hat ihren Anteil von 24,6% an Repower AG je hälftig zu je rund 85,6 Millionen Franken an die beiden anderen Hauptaktionäre, den Kanton Graubünden und Axpo, veräussert. Dies entspricht einem Verkaufspreis von 250 Franken pro verkaufte Aktie.

Dieser Verkauf ist Teil der Devestitionen, welche Alpiq im Rahmen des laufenden Restrukturierungsprogramms durchführt und die einen Abbau der Nettoverschuldung von rund 1,2 bis 1,6 Milliarden Franken zum Ziel haben.


Auskunftsperson:
Dr. Mario Cavigelli, Vorsteher Bau-, Verkehrs- und Forstdepartement Graubünden, Tel. 081 257 36 01


Gremium: Regierung
Quelle: dt Standeskanzlei Graubünden
Neuer Artikel