Zum Seiteninhalt

Regierungsrat Christian Rathgeb bekräftigt Bedeutung der Gebirgsinfanteriebrigade 12 für Graubünden

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Der Bündner Sicherheitsdirektor Christian Rathgeb und der Kommandant der Geb Inf Br 12, Brigadier Franz Nager, haben sich in Chur zu ihrem jährlichen Arbeitsgespräch getroffen. Dabei bekräftigte Regierungsrat Rathgeb nochmals die Bedeutung der Gebirgsinfanteriebrigade 12 am Standort Chur aus Sicht der zivil-militärischen Zusammenarbeit.

Am Treffen zwischen Regierungsrat Christian Rathgeb und Brigadier Franz Nager stand die Zusammenarbeit sowie die Zukunft der Armee im Kanton Graubünden im Mittelpunkt. Rathgeb lobte die Unterstützung in den verschiedenen militärischen Einsätzen in Graubünden, angefangen beim WEF, verschiedenen Sportveranstaltungen, dem letztjährigen Schützenfest und nach den Rüfenniedergängen im Val Parghera. Des Weiteren bedankte er sich für die Mitwirkung des Bündner Brigadiers bei verschiedenen Veranstaltungen, insbesondere den militärischen Entlassungsfeiern im ganzen Kanton sowie für den regelmässigen Austausch.
Brigadier Nager zog eine positive Bilanz über die zahlreichen Truppendienste seiner Verbände im Kanton Graubünden und sprach der Bevölkerung seinen Dank für die Unterstützung und die positive Einstellung gegenüber der Armee aus. Brigadier Nager orientierte über die anstehenden Truppendienste seiner Einheiten in Graubünden.
Im Zentrum des weiteren Gesprächs stand die Zukunft der militärischen Standorte in Graubünden. Dabei unterstrich Rathgeb die Bedeutung des Brigadekommandos für die zivil-militärische Zusammenarbeit. Die Regierung hat sich sowohl beim Bundespräsidenten Ueli Maurer, als auch beim Chef der Armee, Korpskommandant André Blattmann, mehrfach um den Verbleib des Brigadekommandos bemüht. Der Sicherheitsdirektor wies darauf hin, dass kaum ein Kanton derart viele militärische Einsätze habe, wie Graubünden, jeweils im Januar beginnend mit dem WEF und verschiedenen Sportveranstaltungen bis hin zu Naturereignissen. Sowohl Nager als auch Rathgeb betonten, dass die Kooperation im Sicherheitsverbund gut funktioniere. Die Zusammenarbeit mit den Partnern im Sicherheitsverbund soll aber weiter intensiviert und ausgebaut werden. Dazu sollen auch vermehrt gemeinsame Übungen, mit und ohne Truppen, durchgeführt werden.


Fotobeilage:


Auskunftspersonen:
- Regierungsrat Christian Rathgeb, Vorsteher Departement für Justiz, Sicherheit und Gesundheit, Tel. 081 257 25 01, E-Mail Christian.Rathgeb@djsg.gr.ch  
- Brigadier Franz Nager, Kdt Geb Inf Br 12, Kasernenareal, Postfach 219, 7007 Chur, Tel. 081 258 23 40


Gremium: Departement für Justiz, Sicherheit und Gesundheit
Quelle: dt Departement für Justiz, Sicherheit und Gesundheit
Neuer Artikel