Zum Seiteninhalt

Erster Fotonachweis von Jungluchsen im Kanton Graubünden

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Letzte Woche ist es der Wildhut gelungen, mit Hilfe einer Fotofalle junge Luchse nachzuweisen. Zum ersten Mal ist damit der fotografische Nachweis von einer Luchsin mit ihren Jungtieren im Kanton Graubünden gelungen. Die Aufnahmen zeigen ein Alttier und zwei Jungtiere an einem Rehkadaver in der Surselva.
Der Luchsbestand im Kanton Graubünden wird auf einige wenige Exemplare geschätzt. Bereits vor 15 Jahren erfolgte die erneute Wiederbesiedlung des Kantons Graubünden nach der Ausrottung um 1850. Seither konnten alljährlich einige Hinweise registriert werden. Eine rasche Entwicklung oder grosse Verbreitung der Luchse im Kanton blieb aber aus. Beobachtungen der sehr scheuen Luchse blieben selten. 
 

Fotobeilage:

Erster Fotonachweis von zwei Jungluchsen aus Graubünden


Erwachsene Luchsin an Rehkadaver
 
  
Auskunftspersonen:
- Dr. Georg Brosi, Vorsteher Amt für Jagd und Fischerei Graubünden, Tel. 081 257 38 92, E-Mail Georg.Brosi@ajf.gr.ch  
- Hannes Jenny, Wildbiologe Amt für Jagd und Fischerei Graubünden, Tel. 081 257 38 92 , E-Mail Hannes.Jenny@ajf.gr.ch 


Gremium: Amt für Jagd und Fischerei
Quelle: dt Amt für Jagd und Fischerei
Neuer Artikel