Navigation

Inhaltsbereich

Regierungsmitteilung vom 30. Oktober 2014

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Die Bündner Regierung hat ein Projekt zur Weiterentwicklung der Wanderangebote und Förderung des Sommertourismus im Kanton Graubünden genehmigt. 

Neues Projekt graubündenHIKE gutgeheissen
Auf graubündenBIKE folgt graubündenHIKE. Die Regierung hat einem Projekt zur Förderung des Wandertourismus in den Jahren 2015 bis 2018 zugestimmt und dafür einen Beitrag im Rahmen der Neuen Regionalpolitik (NRP) von Bund und Kanton von insgesamt 800 000 Franken freigegeben. Die Gesamtkosten des Projektes der Fachstelle Langsamverkehr des Tiefbauamtes Graubünden betragen 3,2 Millionen Franken. Aufgrund der gemachten Erfahrungen mit dem Projekt graubündenBIKE zur Förderung des Mountainbike-Sports sollen nun konzentriert auch die Rahmenbedingungen für den Bereich Langsamverkehr/Wandern in Graubünden verbessert werden. Ziel ist es, die Wettbewerbsfähigkeit des Kantons zu steigern und insbesondere die Logiernächte und die Frequenzen der Transportunternehmungen in den Sommermonaten zu erhöhen. Unter anderem wird das kantonale Wanderwegnetz in Zusammenarbeit mit Gemeinden und Tourismusorganisationen überprüft. Auch werden Wander-Highlights ausgewählt und Pilot-Projekte zur Optimierung des Angebots durchgeführt. Zudem sollen wanderspezifische Kooperationen mit nationalen Verbänden und Firmen entstehen. Insgesamt sind über 30 Massnahmen im Rahmen des Projektes vorgesehen. Die Fachstelle Langsamverkehr des Tiefbauamtes wird eine externe Stelle mit der Unterstützung bei der Umsetzung des Konzeptes beauftragen (Projektleitung). 
 

Aus Gemeinden und Regionen 
  • Guarda: Die von der Gemeinde Guarda beschlossene Teilrevision der Ortsplanung vom 1. Mai 2014 wird genehmigt. Damit wird im Gebiet Pramanan eine Fläche von rund 2500 Quadratmetern der Wohn- und Gewerbezone neu der Landwirtschaftszone zugewiesen. Der Auszonung stehen kleinere Einzonungen in der Grösse von total 336 Quadratmetern gegenüber. Im Weiteren beinhaltet die neue Nutzungsplanung die Festlegung einer geplanten Erschliessungsstrasse 1. und 2. Etappe entlang des nördlichen Dorfrandes von Guarda, welche über die Gebiete Chant Val und Pramanan bis ins Gebiet Prà Mazun führen soll.
  • Lantsch/Lenz: Die von der Gemeinde Lantsch/Lenz am 4. Dezember 2013 beschlossene Teilrevision der Ortsplanung wird genehmigt. Die Teilrevision beinhaltet die Festsetzung einer Trockenstandortzone im Zusammenhang mit der Vergrösserung der Campingzone im Gebiet Sozas.

Kantonsbeiträge an verschiedene Institutionen
  • Weisse Arena Bergbahnen AG: Der Weisse Arena Bergbahnen AG wird an den Bau des Freestyle-Parks Laax ein Kantonsbeitrag im Rahmen des Nationalen Sportanlagenkonzeptes (NASAK) von 500 000 Franken zugesichert. Der Bund wird ebenfalls einen NASAK-Beitrag in dieser Höhe leisten. Mit der Anlage sollen zwischen Dezember und März ideale Trainingsbedingungen für die Athleten von Swiss-Ski für die Bereiche Freestyle (Disziplin Freeski) und Snowboard geschaffen werden. Zudem bietet die Anlage ideale Voraussetzungen für die Fortführung internationaler Wettkämpfe. Die gesamten Investitionskosten betragen rund 7,7 Millionen Franken. 

Gremium: Regierung
Quelle: dt Standeskanzlei Graubünden
Neuer Artikel