Zum Seiteninhalt

Starke Leistungen an den Aufnahmeprüfungen für die Mittelschulen

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Trotz bedeutend weniger Kandidatinnen und Kandidaten schafften an den diesjährigen Aufnahmeprüfungen annähernd gleich viele Schülerinnen und Schüler wie im Vorjahr den Sprung an eine Bündner Mittelschule.

Insgesamt 732 (2014: 830) Schülerinnen und Schüler traten im Februar und März dieses Jahres zu den Aufnahmeprüfungen für den Eintritt ins Langzeit- und Kurzzeitgymnasium sowie in die Handels- und Fachmittelschule an. Das sind fast 100 weniger als im vergangenen Jahr, wobei die Prüfung ins Langzeitgymnasium in gleichem Masse vom Rückgang betroffen war wie die Einheitsprüfung ins Kurzzeitgymnasium beziehungsweise die Handels- und Fachmittelschule.

Von den 337 (2014: 382) Primarschülerinnen und Primarschülern, die am 10. Februar 2015 die Aufnahmeprüfung für die erste Klasse des Langzeitgymnasiums absolvierten, haben 227 (2014: 238) die Prüfung bestanden.

Am 17. März 2015 fand die Einheitsprüfung statt, zu welcher 395 (2014: 448) Schülerinnen und Schüler angetreten sind. Davon haben 188 (2014: 190) die Aufnahmekriterien für den Eintritt in die dritte Gymnasialklasse erfüllt. Weitere 116 (2014: 115) Schülerinnen und Schüler qualifizierten sich für eine Aufnahme in die erste Klasse der Handels- oder Fachmittelschule.

Somit haben 531 Jugendliche (2014: 543) die Aufnahmeprüfungen für den Eintritt an eine Bündner Mittelschule bestanden. Die Erfolgsquote liegt über derjenigen des Vorjahres, was vermuten lässt, dass die Prüfungskandidatinnen und Prüfungskandidaten gut auf die Aufnahmeprüfungen vorbereitet waren. 


Auskunftsperson:
Regina Just Brodbeck, Amt für Höhere Bildung, Leiterin Abteilung Mittelschulwesen, Tel. 081 257 61 69 


Gremium: Amt für Höhere Bildung
Quelle: dt Amt für Höhere Bildung
Neuer Artikel