Navigation

Seiteninhalt

Bündner Regierung vergibt Mandat zur Führung der Geschäftsstelle "Marke graubünden"

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Die Bündner Regierung organisiert die Führung der Regionenmarke graubünden neu. Ab 1. Januar 2017 wird die Geschäftsstelle der Marke im Mandat durch Gieri Spescha mit der Firma clerezza GmbH geführt. Graubünden Ferien, das bisher für die Markenführung verantwortlich gewesen ist, hatte diese Aufgabe im Rahmen seiner strategischen Neuausrichtung an den Kanton zurückgegeben.

Nach einer mehrjährigen Aufbauphase hatte die Bündner Regierung die Führung der Standortmarke graubünden im Jahr 2007 an die touristische Marketingorganisation Graubünden Ferien (GRF) übertragen. Im Zuge der strategischen Neuausrichtung von GRF wird das Markenmanagement jetzt neu geregelt. Aus dem öffentlichen Submissionsverfahren geht das Mandat zur Führung der Geschäftsstelle Marke graubünden per 1. Januar 2017 an Gieri Spescha mit der in Flims domizilierten Firma clerezza GmbH.

Im Rahmen der im Frühling 2016 verabschiedeten und 2017 in Kraft tretenden neuen Strategie will sich GRF verstärkt auf seine touristischen Kernaufgaben fokussieren, um gemeinsam mit den Partnern neue Gäste für Graubünden zu gewinnen. Die Strategie sieht unter anderem eine Verschiebung weg von "Marke und Image" hin zu "Innovation und Produkten" mit Fokus auf Segmentmarketing und Digitalisierung vor. Die Markenführung gehört konsequenterweise nicht zu den Kernkompetenzen, welche GRF dafür auf- bzw. ausbauen will. GRF hat deshalb den Kanton als Eigentümer der Marke graubünden gebeten, die Führung der branchenübergreifenden Regionenmarke neu zu regeln.

GRF hat die Erfolgsgeschichte der Marke graubünden von Anfang an federführend mitgestaltet. Mit der Entwicklung der Markenidee "NaturMetropole der Alpen" hat das bei GRF angesiedelte Markenmanagement die inhaltlichen Grundlagen für die Weiterentwicklung der Marke geschaffen. Mit der Rückgabe des Mandats an den Kanton und der öffentlichen Ausschreibung sind nun auch die dafür nötigen organisatorischen Dispositionen vorgenommen worden. Die Neuvergabe des Markenmanagements in Kombination mit der Markenidee "NaturMetropole der Alpen" bietet die einmalige Chance für nicht-touristische Leistungen, die unter dem graubünden-Dach vereint sind und einen substantiellen Mehrwert der Regionenmarke ausmachen, stärker in den Vordergrund zu treten.

GRF wird auch weiterhin einer der wichtigsten Anwender und Kommunikatoren im Gefüge der Marke graubünden bleiben; sei dies bei der Verankerung der Stossrichtung "NaturMetropole der Alpen" wie auch insbesondere bei der Fortführung der erfolgreichen Steinbockkampagne mit Gian und Giachen.

Mit der Vergabe des Mandats an den langjährigen Markenverantwortlichen bei GRF, Gieri Spescha, ist eine nahtlose Überführung des Markenmanagements und die Weiterentwicklung der Marke hin zur "NaturMetropole der Alpen" gewährleistet.


Auskunftsperson:
Regierungsrat Dr. Jon Domenic Parolini, Departement für Volkswirtschaft und Soziales, Tel. 081 257 23 01, E-Mail Jondomenic.Parolini@dvs.gr.ch


Gremium: Regierung
Quelle: dt Standeskanzlei Graubünden
Neuer Artikel