Zum Seiteninhalt

Regierungsmitteilung vom 23. März 2017

Die Regierung gibt einen Kredit für ein Projekt der Bündner Naturpärke frei. Im Weiteren genehmigt sie die Teilrevision der Ortsplanung der Gemeinde Davos und ein Auflageprojekt zur Korrektion der Kantonsstrasse in der Val Lumnezia.

Bündner Naturpärke werden sichtbarer
Die Regierung nimmt Kenntnis vom Projekt "Park Information Graubünden" des Vereins Bündner Pärke. Gleichzeitig gibt die Regierung für die Entwicklung und Umsetzung des Projekts einen Bruttokredit in der Höhe von 459 000 Franken frei.
Seit anfangs 2017 treten die Bündner Pärke mit "graubündenPARCS" als Partner der Marke graubünden auf. Die Bündner Pärke kooperieren zudem mit Graubünden Ferien und setzen im Zusammenhang mit dem Projekt "Fahrtziel Natur" gemeinsame Kommunikationsaktivitäten um. Der Verein Bündner Pärke möchte diese teilweise zufällig entstandenen Aktivitäten nun stärker in ein Gesamtkonzept einbinden. Mit dem Projekt "Park Information Graubünden" soll nun eine gesamtkantonale Betrachtung entstehen. Im Rahmen des Projekts wird aufgezeigt, wie im Kanton Graubünden koordiniert und besucherorientiert über die Pärke informiert und kommuniziert werden kann. Dadurch soll einerseits die Sichtbarkeit der Pärke erhöht werden und andererseits sollen die Besuchenden und Einheimischen auf einfache und ansprechende Weise Informationen zu den Bündner Pärken erhalten.

-
Alp Anarosa im Naturpark Beverin
©ZHAW / Naturpark Beverin, Frank Brüderli

Planänderung für Feriensiedlung in Davos
Die Regierung genehmigt die Teilrevision der Ortsplanung der Gemeinde Davos vom 27. November 2016. Gegenstand des genehmigten Nutzungsplans bildet die Festlegung eines Bereichs "Hotel" für sämtliche Grundstücke der Feriensiedlung "Solaria" im Gebiet "Büel".
Bei der Feriensiedlung „Solaria“ handelt es sich um einen hotelähnlichen Beherbergungsbetrieb. Die Solaria Davos AG beabsichtigt, das bestehende Angebot für Gäste mit Allgemeinräumen wie Rezeption oder Meetingräume zu erweitern. Durch die Überlagerung der Parzellen der Feriensiedlung „Solaria“ mit einem Bereich „Hotel“ kann dazu beigetragen werden, dass eine zweckmässige Weiterentwicklung der Feriensiedlung als hotelähnlicher Betrieb möglich wird.

-
©Comet Photoshopping GmbH / Dieter Enz

Ausbau der Kantonsstrasse im Lugnez
Die Regierung genehmigt das Auflageprojekt für die Instandsetzung der Lugnezerstrasse, Abschitt Porclas – Valgronda, mit einigen Auflagen und spezialrechtlichen Bewilligungen. Dieser Abschnitt der Kantonsstrasse ist vor der Ortseinfahrt Cumbel teilweise schmal, unübersichtlich und entspricht nicht mehr den heutigen Bedürfnissen und Sicherheitsanforderungen. Auf einer Gesamtlänge von 620 Meter wird daher in erster Linie die Strasse auf eine Normbreite von 5,8 Meter ausgebaut. Im Weiteren werden das Entwässerungssystem und der Strassenoberbau erneuert und die Linienführung in den unübersichtlichen Bereichen verbessert.

-

Beitrag für den Ausbau einer landwirtschaftlichen Strasse in Schiers
Die Regierung sichert der Gemeinde Schiers an die Baukosten des Ausbaus der Güterstrasse Nr. 8, Rainstrasse, einen Kantonsbeitrag von maximal 340 065 Franken zu. Diesem kantonalen Beitrag geht eine Beitragsleistung des Bundes von maximal 423 650 Franken voraus. Die beitragsberichtigten Kosten für den Ausbau dieser landwirtschaftlichen Güterstrasse betragen maximal 1 145 000 Franken.

-


Gremium: Regierung
Quelle: dt Standeskanzlei Graubünden